Flächennutzungsmonitoring III

Lieferzeit
2-3 Tage
53,80 €
Inkl. 7% Steuern
Auf Lager
SKU
Flächennutzungsmonitoring III

Flächennutzungsmonitoring III, IÖR Band 58, Autoren: Meinel, Gotthard / Schumacher, Ulrich -  Rhombos-Verlag Berlin, erschienen 12-2011

Angesichts zunehmender Flächenkonkurrenzen und ambitionierter Flächensparziele gewinnen die Themen Flächennutzungsentwicklung und ein mit den Zielen einer nachhaltigen Flächenhaushaltspolitik verbundenes verlässliches Flächennutzungsmonitoring für die Raumplanung und den Umweltschutz immer größere Bedeutung.
Zahlreiche Fragen fordern die Experten heraus: wie kann die Flächeninanspruchnahme von Siedlung und Verkehr am besten gemessen werden, welche Nutzungsarten sind zu berücksichtigen, und wie verlässlich sind die Zahlen der amtlichen Flächenstatistik? Diskutiert werden weiterhin die Beschreibung qualitativer Aspekte der Flächennutzungsentwicklung, die Rolle neuer hochauflösender topographischer Geobasisdaten und die angemessene Visualisierung der Analyseergebnisse.
Aktuelle Beiträge zu diesen Fragen liefern Experten aus Wissenschaft und Praxis im vorliegenden Band. Das Themenspektrum reicht weit: Flächennutzungsstruktur und Trends der Flächennutzungsentwicklung in Deutschland, Zensus 2011, topographische Datengrundlagen, Probleme und Ergebnisse einer kleinräumigen Statistik, indikatorenbasierte Beschreibung ausgewählter Aspekte der Flächennutzungsstruktur, Prognose der Flächen- und speziell der Gewerbeflächenentwicklung und kartographische Visualisierung der Ergebnisse.
Der Band vereint die Ergebnisse des 3. Dresdner Flächennutzungssymposiums (www.ioer.de/3_DD_Flaechennutzungssymposium) in ausführlicher Textfassung und setzt somit die Kontinuität der Themenreihe fort:

Vorwort
Die Flächennutzungsentwicklung muss weltweit mit Sorge beobachtet werden. Immer größere Megastädte entstehen, häufig auf sehr guten, ertragreichen Böden. Landschaften devastieren infolge des Klimawandels, und Brandrodungen zur Umwandlung von Wald- in Landwirtschaftsflächen sind weiter an der Tagesordnung. Da die Fläche unserer Erde nicht vermehrbar ist, nehmen Konkurrenzen um diese begrenzte Ressource zu, müssen doch inzwischen fast 7 Milliarden Menschen ernährt werden. Der Energiehunger verschärft die Situation, denn Flächen zur Bioenergiegewinnung verdrängen immer stärker die bisherige Nahrungsmittelproduktion und treiben die Lebensmittelpreise auf Rekordhöhe, was potenziell zu neuen Hungerkatastrophen führt. Eine Umkehr dieser Entwicklung ist nur durch ein größeres Gefahrenbewusstsein erreichbar. Das erfordert neben intensiveren Forschungen zu den Folgen der Flächenentwicklung auch bessere Informationen zur Flächennutzungsstruktur und ihren Entwicklungstrends.
Wenngleich im weltweiten Vergleich die Datenlage zur Flächennutzung in Deutschland nicht die schlechteste ist, bleiben schon vor Jahren erhobene Forderungen aus Wissenschaft und Praxis noch immer unerfüllt. Denn das einzige langjährig verfügbare Berichtssystem, die Flächenerhebung nach Art der tatsächlichen Nutzung – kurz amtliche Flächenstatistik – ist bei weitem nicht ausreichend, Erfolge oder Misserfolge einer nachhaltigen Flächenhaushaltspolitik, insbesondere auch die regionaler oder lokaler Bemühungen, darzustellen. Dabei hat das in der Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung 2002 formulierte Ziel, die Flächeninanspruchnahme für Siedlung und Verkehr bis zum Jahr 2020 pro Tag auf 30 ha zu begrenzen, die Forderungen nach ergänzenden oder alternativen Berichtssystemen deutlich verstärkt.
Die rasante Entwicklung und Verfügbarkeit digitaler amtlicher Geobasisdaten in den letzten Jahren bietet nun endlich eine geeignete Grundlage, um die Flächennutzungsentwicklung genauer zu beobachten, zu analysieren, vergleichend darzustellen und in Kombination mit statistischen Daten auch Prognosen zu wagen. Neue und innovative Beiträge zu diesem Problemkreis aus Wissenschaft und Praxis vorzustellen und intensiv gemeinsam zu diskutieren, ist seit 2009 das Ziel des alljährlichen Dresdner Flächennutzungssymposiums.
In diesem Band werden 26 der 27 Beiträge des 3. Dresdner Flächennutzungssymposiums, welches vom 26.-27.5.2011 stattfand, in ausführlicher Form dokumentiert. Sie umspannen folgende Themen: Aktuelle Trends der Flächennutzungsentwicklung, Methoden des Flächennutzungsmonitorings, Visualisierungs- und Bewertungsmethoden, amtliche Geodaten und -dienste als Grundlage eines Monitorings, Indikatoren und Monitoring des Freiraums, Prognosen der Flächeninanspuchnahme, Kleinräumige Statistik – Probleme und Lösungen sowie Strategien der Geoinformationsnutzung.
Von den zahlreichen hervorragenden fachlichen Einzelentwicklungen seien stellvertretend das vorbildliche System der Schweizer Arealstatistik, regionale Monitorsysteme der Praxis und weiterentwickelte Methoden der Entwicklungsbewertung genannt.
In den vielen, teilweise auch kontroversen Diskussionen wurde klar, dass zwei Trends die weitere Entwicklung wesentlich bestimmen: das verbesserte Datenangebot und eine kleinräumige Ergebnisvisualisierung. In diesem Zusammenhang ist besonders die Verschmelzung von Liegenschaftskataster und Topographie im AFIS-ALKIS-ATKIS-Projekt zu begrüßen, die im vollen Gange ist. Mit der semantischen Harmonisierung der tatsächlichen Flächennutzung werden neue Perspektiven für ein exaktes Flächennutzungsmonitoring eröffnet. In diesem Zusammenhang wird auch das neue Geobasisdatenangebot „3D-Gebäudestrukturen“ an Bedeutung gewinnen.
In der Analyse und Visualisierung ist ein Trend zu Rasterkarten unübersehbar. Die immer größer werdenden und sich damit einem langfristig angelegten Monitoring entziehenden administrativen Gebietseinheiten können auf diese Weise sinnvoll um kleinräumigere und zeitlich konstante Analyseeinheiten ergänzt werden, wozu sich quadratische geographische Gitterzellen hervorragend eignen.
Die Präsentationen der einzelnen Beiträge als ergänzende Informationen sind im Monitor der Siedlungs- und Freiraumentwicklung (IÖR-Monitor) zu finden:
www.ioer.de/3_DD_Flaechennutzungssymposium/
Allen Autoren sei nochmals herzlich gedankt für die schriftliche Fassung Ihrer Beiträge und die gute Zusammenarbeit im Redaktionsprozess.
Autoren und Herausgeber wünschen allen Lesern gewinnbringende Informationen, neue Einsichten und vor allem Erfolge auf dem Weg des Flächensparens im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung.
Gotthard Meinel Dresden, November 2011

Mehr Informationen

Mehr Informationen
Autor Meinel, Gotthard / Schumacher, Ulrich
ISBN 978-3-941216-68-6
Erscheinungstermin 22.12.2011
Auflage 1. Auflage, 1., Band 58 der Reihe IÖR-Schriften
Lieferzeit 2-3 Tage
Copyright © 2021 Rhombos-Verlag. All rights reserved.