Wolfsprinzessin

Das Wesen der Zeit

Catleen Conrad

Kurzübersicht

„Um ein anderes Wesen zu verstehen, musst du in ihm leben, bis in seine Träume hinein.“ (Indianische Weisheit)

ISBN: 978-3-941216-42-6
Veröffentlicht: Dezember 2015, 2., überarbeitete. Auflage, Einband: Hardcover, Seiten 470, Format DIN A5, Gewicht 0.51 kg
Lieferzeit: 2 - 6 Werktage
Verfügbarkeit: Auf Lager
21,80 €

Wolfsprinzessin

Mehr Ansichten

  • Wolfsprinzessin
  • Wolfsprinzessin

Details

CATLEEN CONRAD

WOLFSPRINZESSIN

Das Wesen der Zeit

2. überarbeitete Auflage, 470 Seiten. Format: DIN A5. Gewicht: 800 Gramm, ISBN: 978-3-941216-42-6, Preis: 21,80 Euro. Rhombos-Verlag Berlin, Dezember 2015

„Um ein anderes Wesen zu verstehen,
musst du in ihm leben,
bis in seine Träume hinein.“
(Indianische Weisheit)


Das temperamentvolle, unternehmungslustige Zigeunermädchen Lyciëlle ist überglücklich. Sie hatte jahrelang diesem Tag entgegengefiebert. Jetzt war es endlich soweit! Sie durfte mit ihren Freunden aus dem Otterklan in die Stadt zum Gauklerspiel fahren. Noch ahnt sie nicht, dass ein Zwischenfall, in welchen sie während des Spektakels auf dem Marktplatz verwickelt wird, alles andere als ein harmloses Missverständnis ist.
Als in den kommenden Tagen in der Gegend Gerüchte von schwarzen Reitern lauter werden und Lyciëlles Eltern von einer Reise nicht mehr zurückkehren, drängt sich ihrem Großvater ein Verdacht auf, dessen tödliches Ausmaß er zu spät erkennt.
Urplötzlich sieht sich Lyciëlle aus ihrem gewohnten Leben herausgerissen und mit ihrer Vergangenheit konfrontiert, die sie selbst und ihren Klan in Gefahr bringt. Um die Menschen zu schützen, die sie liebt, verlässt Lyciëlle ihre Heimat. Es beginnt eine erbarmungslose Flucht, bei der Freundschaft, Liebe und Vertrauen auf eine harte Probe gestellt werden.
Auf der Suche nach sich selbst, begleitet von der schnee­weißen Wölfin Namea, verliert sich Lyciëlle allmählich im Dasein zwischen Mensch und Wolf, bis sie aufhört, sie selbst zu sein.
Während ihre unheimlichen Verfolger anscheinend mehr über sie wissen als sie selbst, muss sie erkennen, dass ihr Schicksal mit dem eines mystischen Wesens verbunden ist, dessen Macht imstande ist, das Gefüge der Welt zu zerbrechen.

 Zur Autorin

Catleen Conrad wurde am 4. Dezember 1988 in Berlin/Pankow geboren und wuchs mit ihren drei Brüdern in Dresden auf. Sie studierte an der TU Bergakademie Freiberg Angewandte Naturwissenschaften. 2014 wurde sie für ihre Masterarbeit mit dem Bernhard-von-Cotta-Preis geehrt. Heute lebt sie mit ihrem Partner und ihrer Tochter in Dresden, wo sie am Universitätsklinikum in der Krebsforschung für die klinische Analyse und Diagnostik endokriner Tumore zuständig ist. ‚Wolfsprinzessin – Das Wesen der Zeit‘ ist ihr erstes Buch.


Kontakt zur Autorin: http://www.wolfsprinzessin.de/


https://de-de.facebook.com/Wolfsprinzessin/

 

Erschienene Rezensionen

erschienen in: Die Wühlmaus, Januar 2011, Tanja Münch

Der jungen, lebhaften Zigeunerin Lyciëlle, die ihre Eltern nie kennen gelernt hat, ist es endlich gelungen ihren stets um sie besorgten Großvater zu überreden, sie mit in die Stadt zum Gauklerspiel fahren zu lassen. Seit Wochen schon fiebert sie diesem Tag entgegen, ohne auch nur im Geringsten zu ahnen, dass ein Zwischenfall dort alles andere als ein harmloses Missverständnis ist.  Als dann Gerüchte von schwarzen Reitern lauter werden und Lyciëlles Zieheltern von einer Reise nicht mehr zurückkehren, drängt sich ihrem Großvater ein Verdacht auf, dessen tödliches Ausmaß Lyciëlle zu spät begreift.
Urplötzlich sieht sie sich aus ihrem alten Leben herausgerissen und konfrontiert mit ihrer Vergangenheit, die sie selbst und andere in Gefahr bringt. Um die Menschen zu schützen, die sie liebt, verlässt Lyciëlle ihre Heimat ohne zu wissen, dass sie von nun an ständig auf der Flucht sein wird. Auf der Suche nach sich selbst, begleitet von der schneeweißen Wölfin Namea, beginnt Lyciëlle sich allmählich im Dasein zwischen Mensch und Wolf zu verlieren, bis sie aufhört, sie selbst zu sein.
Während ihre Verfolger anscheinend mehr über sie zu wissen scheinen, als sie selbst, muss sie erkennen, dass ihr Schicksal mit dem eines Wesens verbunden ist, dessen Macht imstande ist den Lauf der Dinge zu verändern
.

Dies ist eine kleine Inhaltszusammenfassung des Romans "Wolfsprinzessin" von Catleen Conrad. Die Autorin ist selbst Studentin an der TU Bergakademie Freiberg.
Der Roman ist spannend geschrieben, mit einem roten Faden, der den Leser zwingt, Seite um Seite weiter zu kommen um das Rätsel zu lösen. Teil für Teil, einem Krimi gleich, setzt sich das Puzzle zusammen. Das Bild, welches am Ende daraus entsteht und vor langer Zeit auseinander gerissen worden war, zeigt Lyciëlles Vergangenheit und stellt sie vor die Wahl, wie sie ihre Zukunft gestalten will.
Die Charaktere wurden liebevoll mit ihren typischen, unverwechselbaren Eigenschaften ausgestattet, ohne jedoch zu stark in irgendwelche Klischees abzurutschen. Fazit dieses Erstlingswerks: Jeder Freund von Fantasy-Literatur wird bestimmt auf seine Kosten kommen.

Wenn euer Interesse geweckt worden ist oder ihr ein paar Fragen zum Roman oder an die Autorin habt, dann ist zur nächsten Lesung am 26. Januar um 18:30 Uhr in der Bibliothek der HTW Dresden (Andreas-Schubert-Str. 8) Gelegenheit, mehr über die "Wolfsprinzessin" zu erfahren.
Mehr Informationen zum Roman, zur Autorin, Leseproben und einen kurzen Film-Trailer findet ihr auf der offiziellen Homepage www.wolfsprinzessin.de.

 

Nur noch lesen

Lyciëlle war schon immer etwas anders, als die anderen Zigeuner des Otterklans: Sie wird von ihrer zahmen weißen Wölfin Namea begleitet, hat hellere Haut und ist manchmal auch lieber allein um nachzudenken. Als ihr Großvater Bontor von unbekannten schwarzen Reitern ermordet wird, schwebt auch Lyciëlle in großer Gefahr. Den in seinen letzten Atemzügen erzählte Bontor, dass sie als Baby zum Klan gebracht worden war, der sie dann aufnahm. So erfährt Lyciëlle, dass Sandor und Lymonia nicht ihre leiblichen Eltern sind und dass die schwarzen Reiter hinter ihr her waren.
Um ihre Freunde zu schützen, flieht Lyciëlle und versucht so, auch ihren Verfolgern zu entkommen.
Auf ihrer Reise trifft sie auf Arleon, einem Mann, der nicht sehr viel von sich preisgibt. Jedoch scheint er mehr über ihre Herkunft zu wissen als er zugibt.
Durch Namea wird auch Lyciëlle immer wölfischer, da sie nur so überleben kann. Lyciëlle reist quer durch das Land immer auf der Flucht vor den Mördern ihres Großvaters. Während ihrer abenteuerlichen Reise erfährt sie immer mehr über sich selbst, doch das wölfische bleibt. Und als sie wieder auf ihre Verfolger trifft, kommt es zu einem Kampf zwischen zwei Welten…

Das Buch ist sehr flüssig geschrieben und man möchte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Viel Spannung wird dadurch erzeugt, dass das Geheimnis um Lyciëlle erst am Ende aufgelöst wird und man immer nur kleine Hinweise bekommt.
Das Buch spielt in einer Fantasiewelt mit immer neuen Orten, wobei eine Karte am Anfang des Buches zur besseren Orientierung dient.
Der Roman ist sehr detailliert geschrieben und zeigt zahlreiche Facetten: Spannung, Action, Liebe und Freundschaft.
Ich würde das Buch Jungendlichen bis Erwachsenen empfehlen, die Lust an Fantasie-Geschichten haben.
Yvonne Lipinski

Zusatzinformation

Gewicht 0.5100
Lieferzeit 2 - 6 Werktage