Perspektiven der Abwasserbeseitigung in Thüringen

Symposium am 7. Oktober 2004 in Weimar

Bauhaus-Universität Weimar, Lehrstuhl Siedlungswasserwirtschaft (Hrsg.)

Kurzübersicht

Symposium am 7. Oktober 2004 in Weimar
ISBN: 978-3-937231-99-0
Veröffentlicht: Mai 2005, 1.. Auflage, Einband: Broschur, Seiten 70, Format DIN A5, Gewicht 0.1 kg
Lieferzeit: 2 - 6 Werktage
Verfügbarkeit: Auf Lager
20,00 €

Perspektiven der Abwasserbeseitigung in Thüringen

Mehr Ansichten

Details

Band 14. Schriftenreihe des Lehrstuhls Abfallwirtschaft und des Lehrstuhls Siedlungswasserwirtschaft
Herausgeber:
Bauhaus-Universität Weimar
Fakultät Bauingenieurwesen
Lehrstuhl Abfallwirtschaft
Lehrstuhl Siedlungswasserwirtschaft
99423 Weimar, Coudraystraße 7

Vorwort
Am 7. Oktober 2004 diskutierten etwa 140 Symposiums-Teilnehmer in Weimar über Perspektiven der Abwasserbeseitigung in Thüringen. Die gemeinsam vom Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt (TMLNU), von der Materialforschungs- und -prüfanstalt an der Bauhaus-Universität und von der Professur Siedlungswasserwirtschaft der Bauhaus-Universität Weimar veranstaltete Tagung behandelte für Thüringen sehr aktuelle Themen. In einem ersten Vortragsblock lag der Schwerpunkt bei dezentralen Lösungen mit Kleinkläranlagen. Der größte Teil der existierenden Anlagen hat schon ein hohes Alter. Die Erfassung und Klassifizierung des baulichen Zustandes von Kleinkläranlagen spielt für die Abschätzung des Sanierungsbedarfs und der Kosten eine große Rolle. Der beste bauliche Zustand nützt jedoch nichts, wenn die Anlagen nicht so betrieben werden, dass die Überwachungswerte eingehalten werden. Anforderungen an den Betrieb von Kleinkläranlagen, die sicherstellen, dass die an die Einhaltefiktion zu stellenden Bedingungen erfüllt werden, wurden kontrovers diskutiert. Die Umsetzung der europäischen Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) fordert, bis Ende 2004 die Ergebnisse der Bestandsaufnahmen nach Brüssel zu melden. Die Ergebnisse zeigen für Thüringen ein durchaus positives Bild: Etwas weniger als die Hälfte der Gewässer wird schon heute den neuen europäischen Anforderungen an die Gewässergüte gerecht. Wesentlich dazu beigetragen haben die Investitionen in die Abwassertechnik. Die Aufstellung, Aktualisierung und konsequente Umsetzung von Abwasserbeseitigungskonzepten ist Bedingung für eine kostengünstige und effiziente Fortführung der Anstrengungen und wird vom TMLNU zur Voraussetzung für eine Landesförderung gemacht. Ein Pilotprojekt im Rahmen der Umsetzung der WRRL zur Identifikation von kosteneffizienten Maßnahmen der Abwasserreinigung, zeigt am Beispiel der Walse eine weitere Perspektive der Abwasserbeseitigung in Thüringen auf. Die Tagung wurde abgerundet durch einen Erfahrungsbericht über die erfolgreiche Einrichtung eines neuen sondergesetzlichen Wasserverbandes in Nordrhein- Westfalen.

Weimar im März 2005
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Jörg Londong 
Bauhaus-Universität Weimar
Lehrstuhl Siedlungswasserwirtschaft

Die Herausgeber:

Bauhaus-Universität Weimar
Professur für Abfallwirtschaft
Prof. Dr.-Ing. habil. Werner Bidlingmaier (Lehrstuhlleiter)
Coudraystraße 7
99421 Weimar
http://www.uni-weimar.de/Bauing/abfallw/
Bauhaus-Universität Weimar
Professur Siedlungswasserwirtschaft
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Jörg Londong
Coudraystraße 7
99421 Weimar
http://www.uni-weimar.de/Bauing/siwawi/home/_home.htm

Zusatzinformation

Gewicht 0.1000
Lieferzeit 2 - 6 Werktage