Mediation bei der aussergerichtlichen Lösung

-

Sünderhauf, Hildegund

Kurzübersicht

-
ISBN: 978-3-930894-09-3
Veröffentlicht: 1997, -. Auflage, Einband: Broschur, Seiten 292, Format DIN A5, Gewicht 0.39 kg
Lieferzeit: 7 Werktage
Verfügbarkeit: Auf Lager
5,00 €

Mediation bei der aussergerichtlichen Lösung

Mehr Ansichten

Details

 

Umweltkonflikte werden mit besonderer Hartnäckigkeit ausgetragen und führen häufig zu Situationen, in denen die Beteiligten zu keiner konstruktiven Lösung finden. In "Runden Tischen" und anderen Vermittlungsverfahren sehen viele eine Alternative zu den bislang bei Konflikten üblichen Verwaltungsverfahren und gerichtlichen Auseinandersetzungen: Mediation (Vermittlung) ist so zum Inbegriff der Suche nach moderner Konfliktlösung geworden.

Was aber ist Mediation bei Umweltkonflikten genau? Worin liegen die Besonderheiten bei Umweltkonflikten?

Die Autorin gibt Antworten aus der US-amerikanischen sozialwissenschaftlichen Mediationsforschung und erläutert anhand der praktischen Erfahrungen sowie der rechtlichen Entwicklungen in den USA, was Mediation leisten kann und unter welchen Voraussetzungen sie erfolgversprechend ist.

Könnten Mediationsverfahren auch in Deutschland helfen, Umweltkonflikte zu lösen?

Auf den amerikanischen Erfahrungen aufbauend, untersucht die Autorin die rechtlichen Möglichkeiten, Mediation bei Umweltkonflikten in das deutsche Verwaltungsverfahren einzuführen. Sie stellt fest, dass insbesondere das Rechtsstaatprinzip und das Demokratieverständnis des Grundgesetzes deutliche Grenzen setzen. Am Beispiel von Versuchen zur Mediation bei Umweltkonflikten in Deutschland wird der Unterschied zwischen Mediation als Strategie zur Konfliktlösung und Bürgerbeteiligungsverfahren verdeutlicht.

Wie könnte Mediation bei Umweltkonflikten in Deutschland sinnvoll eingeführt werden? Im Anschluss an eine Kritik des aktuellen Entwurfs für ein Umweltgesetzbuch (UGB), in dem eine Mediationsregelung vorgesehen ist, präsentiert die Autorin ihren Entwurf eines Landesmediationsgesetzes, der die vorliegende Arbeit auch für den mit Umweltrecht befassten Praktiker von grossem Nutzen sein lässt. Die interdisziplinäre Betrachtung von Mediation bei Umweltkonflikten, die trotz wissenschaftlicher Schärfe auch für juristische Laien gut verständlich ist, macht das vorliegende Buch zu einem wichtigen Ratgeber für alle von einem Umweltkonflikt Betroffenen, die über neue Wege der Konfliktlösung nachdenken.

Zum Herausgeber der VUR-SCHRIFTENREIHE:
Der Verein für Umweltrecht, Träger der VUR-Schriftenreihe, engagiert sich für eine durchgreifende Ökologisierung der Rechtsordnung. Auf seiner Internetseite www.vur.de bietet der Verein Aktuelles aus dem Umweltrecht, Hintergrundinformationen und interessante Links im Umweltbereich.

Adresse:
Verein für Umweltrecht e.V.
Langenstr. 34
28195 Bremen
Tel.: 0421 - 566 47 46 / Fax: 0421 - 566 47 45
E-Mail: info@vur.de
Internet: www.vur.de

Zusatzinformation

Gewicht 0.3900
Lieferzeit 7 Werktage