Flächennutzungsmonitoring XII

mit Beiträgen zum Monitoring von Ökosystemleistungen und SDGs. IÖR-Band 78

Gotthard Meinel, Ulrich Schumacher, Martin Behnisch, Tobias Krüger

Kurzübersicht

Die weltweite Inanspruchnahme von natürlichen Böden für Siedlungs- und Verkehrszwecke ist weiterhin hoch. Das gilt auch für Deutschland, wo es noch immer nicht gelungen ist, die Flächenneuinanspruchnahme von der wirtschaftlichen Entwicklung zu entkoppeln. Das aber ist Ziel einer Flächenkreislaufwirtschaft mit einem Null-Hektar-Flächenverbrauch, wie sie die Bundesregierung in ihrem Klimaschutzplan 2050 anstrebt.
Die IÖR-Veröffentlichungsreihe Flächennutzungsmonitoring informiert über Ursachen, Wirkungen, indikatorbasierte Beschreibung von Stand und Entwicklung, Prognosen sowie Best-Practice-Beispielen einer nachhaltigen Flächenhaushaltspolitik.
ISBN: 978-3-944101-78-1
Veröffentlicht: 5.10.2020, Band 78. Auflage, Einband: Broschur, Abbildung und Tabellen: zahlr., z.T. farbig, Seiten 300, Format 168x240, Gewicht 0.65 kg
Lieferzeit: 2-3 Tage
Verfügbarkeit: Auf Lager
48,90 €

9783944101781_cover.jpg

Mehr Ansichten

  • 9783944101781_cover.jpg
  • 9783944101781_cover.jpg

Details

Gotthard Meinel, Ulrich Schumacher, Martin Behnisch und Tobias Krüger (Hrsg.)

Flächennutzungsmonitoring XII

mit Beiträgen zum Monitoring von Ökosystemleistungen und SDGs

Band 78 der Reihe "IÖR Schriften", herausgegeben vom Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e. V. (IÖR), Direktor: Univ.-Prof. Dr. Marc Wolfram, Weberplatz 1, 01217 Dresden Tel.: (0351) 4679-0, Fax: (0351) 4679-212 eMail: info@ioer.de, Homepage: http://www.ioer.de, www.ioer-monitor.de, https://www.ioer.de/ioer-im-ueberblick/beschaeftigte/meinel/

IÖR Schriften - Band 78 - 2020
300 Seiten. Einband: Broschur. Format 168 x 240 mm. Zahlreiche Tabellen und Abbildungen, z.T. farbig. Preis: 48,90 Euro (incl. MwSt. und Versand in Deutschland) ISBN 978-3-944101-78-1. Rhombos-Verlag, Berlin 2020

Herausgeber Flächennutzungsmonitoring Band XII:

Dr.-Ing. Gotthard Meinel
Dipl.-Informatiker
Leiter des Forschungsbereichs Monitoring der Siedlungs- und Freiraumentwicklung am IÖR
https://www.ioer.de/forschung/monitoring-der-siedlungs-und-freiraumentwicklung/
https://www.ioer.de/ioer-im-ueberblick/beschaeftigte/meinel/

Dipl.-Ingenieur. oec.  Ulrich Schumacher
Wissenschaftlicher Sachbearbeiter für Angewandte Geoinformatik (IÖR, Dresden, seit 1992)

Dr. Martin Behnisch
Seniorwissenschaftler im Forschungsbereich: "Monitoring der Siedlungs- und Freiraumentwicklung" und Forschungsbereich: "Ressourceneffizienz von Siedlungsstrukturen" am Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR).

Dr.-Ing. Tobias Krüger
Dipl.-Ing. für Kartographie
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am IÖR in Dresden seit September 2005

Zum Buch

Die weltweite Inanspruchnahme von natürlichen Böden für Siedlungs- und Verkehrszwecke ist weiterhin hoch. Das gilt auch für Deutschland, wo es noch immer nicht gelungen ist,  die  Flächenneuinanspruchnahme  von  der wirtschaftlichen Entwicklung zu entkoppeln. Das aber ist Ziel einer Flächenkreislaufwirtschaft mit einem Null-Hektar-Flächenverbrauch, wie sie die Bundesregierung in ihrem Klimaschutzplan 2050 anstrebt.
Die IÖR-Veröffentlichungsreihe Flächennutzungsmonitoring informiert über Ursachen, Wirkungen, indikatorbasierte Beschreibung von Stand und Entwicklung, Prognosen sowie Best-Practice-Beispielen einer nachhaltigen Flächenhaushaltspolitik. Damit sollen der Praxis Informationen an die Hand gegeben werden, um dem Flächenverbrauch, der Bodenversiegelung, der Zersiedelung und der Landschaftszerschneidung wirksam zu begegnen. Dazu werden aktuelle Ergebnisse aus Wissenschaft und Praxis vorgestellt, die auf dem Dresdner Flächennutzungssymposium 2020 präsentiert und diskutiert wurden.
Der vorliegende Band fokussiert auf die Themen Flächenpolitik, Flächenmanagement, Flächenmonitoring, SDG-Indikatoren, Ökosystemmonitoring sowie neue Analysenmöglichkeiten durch neue Daten.
Das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung veröffentlicht innerhalb der Reihe IÖR-Schriften mittlerweile den 12. Band zum Thema
„Flächennutzungsmonitoring“ (www.ioer.de/publikationen/ioer-schriften).

Vorwort

Die anhaltende und sich in vielen Teilen der Welt noch verstärkende Verstädterung mit immer neuen Siedlungs- und Verkehrsflächen führt zu nachteiligen Umweltwirkungen, vor allem zum Verlust von fruchtbaren Böden für eine nachhaltige Landwirtschaft und von benötigten Waldflächen zur CO2-Minderung. Außerdem führt die anhaltende Zersiedelung zu erhöhten Infrastrukturkosten und Verkehrsaufwendungen; neue Verkehrstrassen zerschneiden die Landschaft mit einhergehendem Verlust an Biodiversität. In Deutschland und Europa ist der ungeminderte Flächenverbrauch auf weiter steigende Wohnflächenansprüche, neue Industrie- und Gewerbegebiete sowie Infrastrukturprojekte zurückzuführen.

Inzwischen setzt sich langsam die Erkenntnis durch, dass Bodenschutz durch Verzicht auf neue Siedlungs- und Verkehrsflächen mit der einhergehenden Bodenversiegelung gleichzeitig Klima- und Landschaftsschutz ist. Darum geht kein Weg daran vorbei, noch haushälterischer als bisher mit der Ressource Fläche umzugehen. Eine verantwortliche Flächensparpolitik bedarf vieler guter, kreativer Ideen, Instrumente, Maßnahmen und Umsetzungsakteure auf allen Entscheidungsebenen. Dabei dürfte die Bedeutung informatorischer Instrumente unbestritten sein. Nur so können Zustand und Veränderung der Flächennutzung schnell, hinreichend genau und verlässlich beschrieben werden. Das ist eine Grundvoraussetzung gezielter Steuerungsinstrumente zur Senkung der Flächeninanspruchnahme.

An diesem Punkt kommen sowohl vorhandene als auch neuartige Geodaten ins Spiel, denn nur auf deren Grundlage sind die notwendigen Informationen berechenbar. Dabei steigen die Anforderungen an Qualität und Verfügbarkeit raumbezogener Daten und Informationen, die immer genauer, stets aktuell und möglichst frei verfügbar sein sollten. Aus Wissenschaft und Praxis wird immer stärker die Kennzeichnung von Unsicherheiten in den Daten, Indikatorwerten und Zeitreihen gefordert, weshalb verlässliche Metadaten dazu an Bedeutung gewinnen. Neben neuen und weiterentwickelten amtlichen Geobasisdaten spielen inzwischen auch nutzergenerierte Daten eine immer wichtigere Rolle.

Ebenso werden die Daten des europäischen Copernicus-Programmes immer stärker genutzt und zunehmend produktiv. So wird intensiv an Verfahren zur weitgehend automatischen Erfassung von Landschaftsveränderungen gearbeitet – als Informationsgrundlage zur Aktualisierung der Geodatenmodelle der amtlichen Vermessung. Außerdem kann urbanes Grün heute mithilfe von Satellitenbilddaten viel genauer als bisher klassifiziert und in Zustand und Veränderung abgebildet werden.

Derartige neue Daten und Entwicklungen vorzustellen und mit der Praxis zu diskutieren, ist das Ziel des alljährlichen Dresdner Flächennutzungssymposiums (DFNS). Der vorliegende Band vereint Beiträge der 12. Auflage dieser Veranstaltungsreihe, die vom 5. bis 6. Oktober 2020 stattfand und folgende Themen behandelte: Flächenpolitik, Flächenmanagement, Flächenmonitoring, SDG-Indikatoren, Ökosystemmonitoring sowie neue Analysemöglichkeiten durch neue Daten.

Die Präsentationen des Symposiums sind unter http://12dfns.ioer.info/programm/ zu finden. Darunter befinden sich auch neue Entwicklungen und Ergebnisse des Monitors der Siedlungs- und Freiraumentwicklung (www.ioer-monitor.de). Diese Forschungsdateninfrastruktur des Leibniz-Institutes für ökologische Raumentwicklung ermöglicht die kartographische Visualisierung, die statistische Analyse sowie den Vergleich der Flächennutzungsentwicklung und damit zusammenhängender Themenfelder. Die Indikatorwerte sind in der Regel für alle Städte und Gemeinden in Deutschland, teilweise bis zur Stadtteilebene sowie als hochauflösende Rasterkarten ab dem Jahr 2000 verfügbar.

Allen Autoren sei herzlich gedankt für die konstruktive Zusammenarbeit im Redaktionsprozess. Die Herausgeber wünschen bei der Lektüre interessante Erkenntnisse und Einsichten in diesem für eine nachhaltige Entwicklung bedeutenden und sich dynamisch entwickelnden interdisziplinären Themenfeld.

Die Herausgeber

Gotthard Meinel, Ulrich Schumacher, Martin Behnisch und Tobias Krüger

Dresden, September 2020

Inhaltsverzeichnis

Flächenpolitik
Das Haus der Erde – Positionen für eine klimagerechte Architektur in Stadt und Land
Uwe Brösdorf    3


Instrumente zur Reduzierung der Flächeninanspruchnahme – ein Blick über den deutschen Tellerrand
Jana Bovet, Elisabeth Marquard    9

Sündenfall § 13b BauGB? Eine Bestandsaufnahme
Stefan Frerichs, Karl Hamacher, André Simon    15

Landwirtschaftlicher Flächenverlust – Auswirkungen auf Agrarstruktur und Bodenpreise
Jobst Jungehülsing    25

Flächenmanagement
Herausforderungen eines strategischen Flächenmanagements aus Sicht der Kommunen
Timo Munzinger    33


Mehr Wohnbauland am Rhein: Ein kooperativer Weg für qualitative Entwicklung von neuem Wohnbauland an der Rheinschiene
Alexandra Juszczak, Hannah Reith    41

Regionales Flächenmanagement im Ballungsraum FrankfurtRheinMain – Mit Plankonzept und WebGIS-Plattform zur Neuaufstellung des Regionalen Flächennutzungsplans
Christoph Schützmann, Stefan Köninger    53

Perspektiven und Status quo der Eingriffsregelung im Kontext der Landwirtschaft – das Beispiel der Region Stuttgart
Christian Sponagel, Marit Firlus, Niklas Effenberger, Elisabeth Angenendt,
Claudia Bieling, Enno Bahrs    63

Wenn sich das Blatt wendet – Anpassungsstrategien und mikroklimatische Auswirkungen im Siedlungsraum
Sascha Henninger    73
 
Flächenanalysen und -prognosen
30-Hektar-Ziel erreicht? Wie flächensparend haben sich deutsche Stadtregionen entwickelt?
Stefan Siedentop, Gotthard Meinel    85

Industrie- und Gewerbeflächen: Dynamik, Erreichbarkeit und wirtschaftliche Bedeutung
Mathias Jehling, Angelika Krehl, Tobias Krüger    95

Eine Methodik zur Abschätzung der zukünftigen Flächenneuinanspruchnahme anhand von Bebauungsplänen
Johannes Blechschmidt, Gotthard Meinel    105

Flächenbelegungen und Flächennutzungsänderungen in der Ökobilanzierung: Eine Methode zur Wirkungsabschätzung
Horst Fehrenbach, Daniel Reißmann    117

Automatisierte Identifikation von Baulücken und Nachverdichtungspotenzialen im Wohnungsbau
Dominik Hinteregger    129

Agenda 2030 – SDG-Indikatoren in der Praxis
Wohn(ungs)indikatoren im Kontext der Nachhaltigkeitsziele SDG 1 und SDG 10
Andreas Koch    139

Monitoring der Sustainable Development Goals auf kommunaler Ebene und die Bedeutung von Flächenindikatoren
Oliver Peters, Philipp Holz, Jasmin Jossin    149

Vom Kennwert zum System – Prospektive Nachhaltigkeitsindikatoren der Landnutzung
Till Jenssen    159

Ökosystem- und Biodiversitätsindikatoren
Erfassung des Landnutzungswandels im Rahmen des bundesweiten Ökosystem-Monitorings
Werner Ackermann, Stefanie Stenzel, Daniel Fuchs    169
 
Herausforderungen einer regelmäßigen Ökosystembilanzierung auf Bundesebene auf Basis des LBM-DEs
Sophie Meier, Karsten Grunewald, Ralf-Uwe Syrbe    179

Datengrundlagen für einen Biodiversitätsflächenindikator auf Bundesebene
Burkhard Schweppe-Kraft, Ralf-Uwe Syrbe, Sophie Meier, Karsten Grunewald    191

Verfahrensentwicklungen und Indikatoren
Strategische Anwendung von Nachhaltigkeitsindikatoren für die Siedlungsentwicklung im Stadt Umland Netzwerk
Dominik Weiß, Jan Grade, Gottfried Lennartz, Andreas Toschki, Mirko Blinn    205

Raumstrukturbezogene Bewertung der Alltagsversorgung in Bayern: Methodische Ansätze und empirische Ergebnisse
Denise Ehrhardt, Daniela Boß, Manfred Miosga, Mark Michaeli    215

Wo fehlt Grün? – Defizitanalyse von Grünvolumen in Städten
Annett Frick, Kathrin Wagner, Thomas Kiefer, Steffen Tervooren    223


Neue Daten – neue Chancen
Verbesserung der Informationslage zur Flächennutzung mittels aktueller und zukünftiger Fernerkundungsdaten
Marion Pause, Anke Hahn, Angela Lausch    241


Anwendungsszenarien von Geomassendaten zur Modellierung von Grünvolumen und Solarflächenpotenzial
Martin Behnisch, Markus Münzinger, Hanna Poglitsch, Bruno Willenborg,
Thomas H. Kolbe    251


Analyse der ÖPNV-Versorgung mittels offener Fahrplandaten – Potenziale, Herausforderungen und Lösungsansätze
Sujit Kumar Sikder, Nico Ehrig, Hendrik Herold, Gotthard Meinel    263

Digitale Bodenrichtwerte – Datenlage, Analysepotenzial und ausgewählte Ergebnisse zur Siedlungs- und Freiraumentwicklung
Gotthard Meinel, Denis Reiter, Ulrich Walz, Jörg Hennersdorf    271

Autorenverzeichnis    281

Zusatzinformation

Gewicht 0.65
Lieferzeit 2-3 Tage