DIE IMPERIALE ENDZEIT

Oswald Spengler und die Zukunft der abendländischen Zivilisation

Wolfgang Krebs

Kurzübersicht

Oswald Spengler und die Zukunft der abendländischen Zivilisation
ISBN: 978-3-938807-97-2
Veröffentlicht: August 2008, 1.. Auflage, Einband: Broschur, Seiten 540, Format DIN A5, Gewicht 0.82 kg
Lieferzeit: 7 Werktage
Verfügbarkeit: Auf Lager
32,00 €

DIE IMPERIALE ENDZEIT

Mehr Ansichten

Details

Wolfgang Krebs

DIE IMPERIALE ENDZEIT

 Spengler und die Zukunft der abendländischen Zivilisation

540 Seiten. 32,00 Euro. ISBN 978-3-938807-97-2. RHOMBOS-VERLAG, 2008

Die Furcht vor dem „Untergang des Abendlandes“ gewinnt im Zeichen der Globalisierung wieder an Aktualität. Der „clash of civilisations“ gehört – wie viele Menschen glauben – zu den politischen, ökonomischen und kulturellen Konstanten des 21. Jahrhunderts. Oswald Spenglers Kulturphilosophie formulierte diese düsteren Zukunftsblicke schon vor über acht Jahrzehnten. Vorliegendes Buch zeigt jedoch, dass der resignative Pessimismus unangebracht ist. Die imperiale Tendenz der Gegenwart, die Spengler hellsichtig voraussah, birgt die Chance des weltweiten Sieges der demokratischen Idee und der Selbstbehauptung der westlichen Zivilisation.

Der Autor:
PD Dr. Wolfgang Krebs, Jahrgang 1963, ist Germanist, Musikwissenschaftler und Historiker. Er arbeitet als freier Buchautor und Wissenschaftsberater.


Inhaltsverzeichnis
I.    Vorbereitende Überlegungen zur Aktualitätsfrage 11 Vom Verstehenwollen und Nichtverstehenkönnen: Ein Essay zum gegenwärtigen Weltempfinden 27
Globalisierung 30 – Die Protagonisten der neuen Dynamik (Kapitalismus) 32 – Die Kritik des modernen Weltzustandes (Neomarxismus) 35 – Die Krieger gegen die Globalisierung (Religiöser Totalitarismus) 37 – Das absolute Unverstandene 39 – Die große Angst 41

II.    Oswald Spenglers Geschichtsphilosophie 45
II-1.    Morphologie der Weltgeschichte 47
Der philosophische Anspruch 49 – Spenglers Kulturbegriff 52 – Lebenszyklus der Kulturorganismen 54 – Vorausbestimmung 56 – Wesen der Kulturseele 59 – Charakteristik: Das Apollinische, Magische und Faustische 60 – Die fremde Kultur 62

II-2.    Kultur, Zivilisation und der Untergang als Vollendung 66
Tradition der Zivilisationskritik 67 – Antike Vorgänger des zivilisatorischen Prozesses 70 – Die kämpfenden Staaten und der Cäsarentypus 72 – Der Untergang der Kultur als Lebensgesetz und Zeitdiagnose 75

III.    Fortschreibung der Spenglerschen Konstruktion 79
III-1.    Prinzipien: Zur Geschichte der antiken und abendländischen Kultur 81
Wesen des Zukunftsblicks 82 – ‚Re-Konstruktion’ des 20. Jahrhunderts 86 – Die Tafeln der Gleichzeitigkeit 90 – Tafel ‚gleichzeitiger’ Geistesepochen 92 – Tafel ‚gleichzeitiger’ Kunstepochen 95 – Tafel ‚gleichzeitiger’ politischer Epochen 98 – Synopse 101


III-2.    Die westeuropäische Zivilisation 1776-2005 (103)
Römische Verfassung und der War of Independence 104 – Hannibal und Hitler 108 – Der Existenzkampf der Republik 114 – Die Zivilisation greift nach dem ‚alten Europa’ 117 – „Ceterum censeo Carthaginem esse delendam“ oder Die Sowjetunion als ‚Reich des Bösen’ 121 – Das Jahrhundert der Bürgerkriege und der ‚11. September’ 124

Zwischenbilanz 131
IV.    Soziale Gestalt und biologische Wirklichkeit 143
IV-1.    Die Künstlichkeit der Moderne 145
Tod der Kunst als Paradigma des kulturellen Niedergangs 148 – Ästhetisierung der Maschinenwelt 151 – Fatalität des technischen Horizontes 154 – Verrat an der Technik 157

IV-2.    Abendländische ‚Dekadenz’ 163
Terminologische Unschärfen 165 – Prophetie der Spaßgesellschaft 168 – Wurzellosigkeit und Traditionszerfall 173 – Entsolidarisierung und Anonymität 177 – Fluch auf die Hure Babylon 181 – Panem et circenses 184 – Soziale Wohlfahrt 187 – Wille zur Kontrolle 189

IV-3.    Die ethnische Umschichtung des Westens 194
Unterwerfung der Zivilisation 196 – Rasse und Herrenrasse 200 – Volk und Bevölkerung 203 – Multikulturalismus und Integrationsidee 206 – Demographischer Wandel 208 – Die ‚farbige’ Weltrevolution 212 – Chancen im ‚Untergang’ 215

V.    Aufstieg und Fall der Aufklärung 219
V-1.    Rationalistische Verirrungen 221
Wahrheit und Tatsache 224 – Weltanschauung des Nichtstandes 227 – Der antirationalistische Affekt 230 – ‚Dialektik’ des aufklärerischen Impulses 234 – Spenglers ‚postmoderne’ Aktualität 239 – Indifferenz und Ideologisierung 243

V-2.    Die ‚zweite’ Religiosität 248
Gefühlte und bewiesene Metaphysik 252 – Transzendenzverlust und der ‚Geist des Kapitalismus’ 255 – Aufstieg des irreligiösen Weltverstehens 258 – Sozialethik und die Theologie der Befreiung 261 – Materialismus als Pseudoreligion 266 – Niedergang der Aufklärung und Renaissance der Gläubigkeit 270 – Reprimitivierung 274 – Religiöser Fundamentalismus 280

VI.    Moderne Krisen und die ‚innere Verfassung’ 287
VI-1.    Ewiges Werden, politische Notwendigkeiten 289
Der permanente Übergang 291 – Typus der Zivilisationskrise 294 – Geschichtliche Dynamik und Krisenmanagement 298 – Wider den politischen Dilettantismus 301 – Zurückweisung der Diktatur 305 – Kunst der Staatsführung und ihre Tugenden 311 – Affinität zum demokratischen System? 314

VI-2.    Manipulation und gelenkte Demokratie 321
Die ‚plutokratische’ Tendenz 323 – Formlose Mächte der modernen Ökonomie 327 – Die ‚Wirklichkeit’ der Medien 330 – Die Kampagne als Form der Bewusstseinsbildung 334 – Populismus als fälschender Generalwille 339 – Zeremonielle Inszenierung der Freiheit 343 – Selbstvernichtung der Demokratie? 348

VII.    Von Kriegen und Urkriegen 355
VII-1.    Krieg – der ‚Vater aller Dinge’ 357
Der ewige Lebenskampf als Naturgesetz 359 – Spenglers geistige Vorgänger 362 – Berührung mit der sozialdarwinistischen Ideologie 365 – Theorie und Deskription 369 – Sublimierung der Urgewalten 372 – Kriegerische ‚Selbstverwirklichung’ 375

VII-2.    Kritik des Pazifismus 378
Das psychologische Selbstmissverständnis 381 – Instrumentalisierung und Militanz 385 – Philanthropie und Sentimentalität 388 – Prinzipienlosigkeit des Friedenswillens 391 – Appeasement und Tatenlosigkeit 396 – Exkurs: Der verfehlte Krieg und seine verquere Kritik 400 – Nichtpazifistische Realpolitik 406

VIII.    Weltpolitische Perspektiven 411
VIII-1.    Über den ‚Kampf der Kulturen’ 413
Die Intoleranz des faustischen Menschen 416 – Wer gehört zum Westen? 420 – Transfer des okzidentalen Systems 426 – Wirtschaftskrieg gegen den Westen? 431 – Zwischenbetrachtung: Ist die westliche Stellung erschüttert? 435 – Kulturkampf als Vernichtung 438


VIII-2.    Exkurs: Der Vierte Weltkrieg und das Szenario des Atomschlages 443
VIII-3.    Das Imperium der Zukunft 452
Panorama des Imperialismus und seiner Theorien 456 – Philosophie der Expansion 460 – Spenglers ‚sozialimperialistischer’ Antimarxismus 464 – Endzustand und ‚Endsieg’ 468 – ‚Welt’-Herrschaft und Barbarendiskurs 471 – Probleme der Peripherie 476 – Imperiale Ordnungsfunktion und planetarische Sicherheitsarchitektur 481 – Ambivalenz des Weltfriedens 486 – Akzeptanz der Macht 490 – Die Mission des demokratischen Imperiums 494 – Die augusteische Schwelle des Westens 498 – Die Rolle der  abendländischen Vormacht 503

Schlussbetrachtung 511
Anhang 517
A.    Glossar der Schlagworte 519
B.    Lebensabriss Oswald Spenglers 525     Literaturverzeichnis 529 1.    Schriften Oswald Spenglers (Auswahl) 529 2.    Weitere Primärliteratur und Quellen 530 3.    Sekundärliteratur 534

Zusatzinformation

Gewicht 0.8200
Lieferzeit 7 Werktage