DAS GROSSE HOMEPAGEBUCH

Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Der Ratgeber für Internetrecht, Webseitenoptimierung und Marketing im deutschsprachigen Raum

Alexander, Thor

Kurzübersicht

Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Der Ratgeber für Internetrecht, Webseitenoptimierung und Marketing im deutschsprachigen Raum
ISBN: 978-3-937231-30-3
Veröffentlicht: Oktober 2004, 1.. Auflage, Einband: Broschur, Seiten 466, Format DIN A5, Gewicht 0.64 kg
Lieferzeit: wird nicht mehr geführt
Verfügbarkeit: Ausverkauft
0,00 €

DAS GROSSE HOMEPAGEBUCH

Mehr Ansichten

Details

Wann wird eine private zu einer gewerblichen Homepage? Was muss alles ins Impressum? Wie kann ich im Internet Geld verdienen? Wo gibt es etwas kostenlos für meine Homepage? Wie erreiche ich Platz 1 bei Suchmaschinen? Wie ist das Internetrecht im Ausland? Wie sieht es mit Datenschutz und Steuern aus?

Diese und ähnliche Fragen stellt man sich beim Erstellen einer Homepage. Da das Internet kein rechtsfreier Raum ist, muss man zum Beispiel beim Domänrecht, bei der Internetpräsentation oder bei der Abwicklung von Geschäftsvorgängen auf eine Anzahl von juristischen Vorgaben und Sicherheitsaspekten achten. Knapp und verständlich erörtert der Autor die wichtigsten Gesichtspunkte, die beim Betrieb einer Homepage zu berücksichtigen sind. Weiterhin findet man jede Menge nützliche Links und Tipps zum Optimieren der eigenen Homepage, zu Bezahlsystemen, zum Webhosting und zum Verhalten bei Abmahnungen.

Besonders hervorzuheben ist das Kapitel “Barrierefreies Internet”. Viele Internetseiten sind aufgrund ihrer Umsetzung und Gestaltung für Menschen mit Behinderung nicht zugänglich. Der Autor greift diese Problematik auf und bietet umfassende Hilfestellung zu allen Fragen.

Das große Homepagebuch richtet sich an Privat- und Geschäftspersonen, die einen Internetauftritt aufgebaut haben oder einen solchen planen und hierbei auf einen wertvollen Ratgeber nicht verzichten wollen.

 

Vorwort
Halb in Internet, halb im Knast – so kann die derzeitige Situation überspitzt charakterisiert werden!

Das Internet ist kein rechtsfreier Raum. Ob beim Domänrecht, bei der Internetpräsentation oder bei der Abwicklung von Geschäftsvorgängen: immer ist eine Vielzahl von juristischen Vorgaben und Sicherheitsaspekten zu beachten.

Seit nunmehr zehn Jahren gibt es die Topleveldomäne .de und damit die DENIC (DE Network Information Center). Mit rund acht Millionen registrierten .de-Adressen ist sie die führende Länderdomäne weltweit (12 % aller Länderadressen). Nur die Endung .com bringt es auf mehr Registrierungen. Die Einführung von Umlauten im Domännamen machte den März 2004 mit 300.000 Anmeldungen zum erfolgreichsten Monat. In normalen Monaten werden immerhin noch 100.000 neue Domänen angemeldet. Insgesamt waren im Januar 2004 weltweit knapp 250 Mio. Domänen registriert (im Vergleich zu 10/1984: 1.024).

Zunehmend widmen sich deshalb die nationalen Gesetzgeber und die Gerichte dem Thema Homepages, ob privat oder kommerziell. Daraus entstand eine unüberschaubare Anzahl von Anforderungen, sowohl national als auch international, sowohl für den reinen Webauftritt als auch für daran anknüpfende geschäftliche Beziehungen. Verstöße führen daher schnell zu ungeplanten finanziellen Engagements, die sich nicht jeder leisten kann. Private Homepagebetreiber schon gar nicht. Aber auch Unkenntnis führt nicht selten zum Aufgeben der eigenen Ansprüche, was mit ein bißchen Know-how nicht hätte sein müssen.

Auch gilt für ausländische Homepages unter Umständen deutsches Recht, sofern sie deutsche Kunden ansprechen. Private Internetpräsenzen werden schneller als Sie denken mögen zu gewerblichen Webauftritten.
Damit das hier dargestellte Thema nicht zu trocken wird, gibt es jede Menge Links und Tips zum Optimieren und Verbessern der eigenen Homepage, zum Bekanntmachen und zu Suchmaschinenanmeldungen, zum Geld verdienen und zu Bezahlsystemen, zum Webhosting und zum Verhalten bei Abmahnungen. Sie werden viele kostenlose Angebote vorfinden.

Passend zum zuletzt verfaßten Kapitel über die Behindertengleichstellung (Barrierefreies Internet) brach der Autor sich zwei Finger der rechten Hand und er mußte fortan als Schreibbehinderter agieren…

Aber wenn Sie hier das x-te HTML-Buch erwarten, dann liegen Sie falsch. Vielmehr richtet sich dieses Buch an Halbwissende, die alles wissen wollen. Sicher erreichen Sie das mit diesem Buch auch nicht gänzlich, aber zu einem großen Teil sollten Sie geholfen werden.

Inhaltsverzeichnis
Danksagung 4
Kapitelübersicht 5
Inhaltsverzeichnis 7
1 Grundbegriffe 25
1.1 Software 25
1.2 Domänbegriffe .27
1.2.1 TCP/IP 27
1.2.2 URL 27
1.2.3 Domäne 28
1.2.4 Homepage 30
1.2.5 Rahmentechnik 30
1.3 Suchmaschinenbegriffe 31
1.3.1 Suchmaschinen 31
1.3.2 Weitere Begriffe 34
1.4 Kaufmännische Begriffe .35
1.5 Weitere Begriffe 36
1.6 Checkliste 36
2 Vorbereitung 37
2.1 Zweck und Anliegen 37
2.2 Planung, Analyse, Grobdesign 38
2.3 Browser .38
2.4 Checkliste 40
3 Gestaltung, Werkzeuge & Grundwissen 41
3.1 HTML-Infos 41
3.1.1 Für Neulinge 41
3.1.2 Für Fortgeschrittene und Profis 41
3.2 Softwarewerkzeuge 42
3.2.1 MS Frontpage 4 42
3.2.2 Netobjects Fusion 42
3.2.3 Macromedia 42
3.2.4 HTML-Editor 43
3.2.5 Contribute 43
3.2.6 Adobe Golive 43
3.3 Blindhomepage 43
3.4 Alternativen .44
3.5 Externe Agentur 44
3.6 Struktur und Layout 45
3.6.1 Rahmen 46
3.6.2 Tabellen 46
3.6.3 Navigation 47
3.6.4 Animationen 48
3.6.5 Lärmseiten 48
3.7 Inhalt und Formatierung 48
3.7.1 CSS (Cascading Style Sheets) 48
3.7.2 Fußzeilen 49
3.7.3 Selbes oder weiteres Fenster 51
3.8 Schriften (Größe, Farbe, Arten) 51
3.8.1 Schriftarten 52
3.8.2 Schriftgröße 52
3.8.3 Fett oder Kursiv 53
3.9 Grafikwahl .53
3.9.1 Kostenlose Grafiken 53
3.9.2 Wahl des Grafikformats 54
3.9.3 JPG-Optimierung 54
3.9.4 GIF-Optimierung 55
3.9.5 PNG-Optimerung 58
3.9.6 Hintergrundbilder 58
3.10 Software .58
3.10.1 Texteditoren 58
3.10.2 WYSIWYG-Editoren 59
3.10.3 Grafikprogramme 59
3.11 HTML-Code-Optimierer .59
3.12 Geänderte Seitenadressen 60
3.13 Checkliste 60
4 Domänadresse 61
4.1 Allgemeines und Kurioses .61
4.2 Rechtliche Grundsätze 61
4.2.1 Internationale Domänverwaltung 61
4.2.2 In Deutschland 63
4.2.3 Streitschlichtungen in Österreich 64
4.2.4 In der Schweiz 64
4.3 Vergabeanforderungen .65
4.3.1 Allgemein 65
4.3.2 Zahlen und Regeln 65
4.3.3 Verwendbare Zeichen und IDNs 67
4.3.4 Deutsche Anforderungen 68
4.3.5 In Österreich 69
4.3.6 Domain Name Policy für .ch und .li 70
4.3.7 Andere EU-TLDs 70
4.3.8 EU-Domäne 71
4.3.9 Andere TLDs 71
4.3.10 Domänverlängerung 72
4.4 Domännamen & -typen .72
4.4.1 Domäntypen 72
4.4.2 Gattungs-/Branchendomänen 74
4.4.3 Finden weiterer Domännamen 74
4.5 Whois & Domänchecker 77
4.5.1 Admin-C & Co. 77
4.5.2 Whois & Domänprüfung 78
4.5.3 Multidomänprüfung 78
4.5.4 Zentrale Domänregistration 79
4.6 Handel, Verkauf, Sharing 79
4.6.1 Übertragung & Nutzungsüberlassung 79
4.6.2 Domänhandel 80
4.6.3 Domänstrategien 81
4.6.4 Pfändung 82
4.7 Der Wert einer Domäne 82
4.7.1 RICK-Methode 83
4.7.2 SCHARF-Methode 84
4.8 Kostenlose Domänadressen .85
4.9 Fazit und Checklisten .87
5 Domänen & Marken 89
5.1 Marken 89
5.1.1 Was ist eine Marke? 89
5.1.2 Wettbewerbsrecht 91
5.1.3 Namensrecht 91
5.1.4 Werktitel 92
5.2 Weitere Urteile .92
5.2.1 Allgemeine Markenurteile 92
5.2.2 Urteile mit Gattungsbegriffen 93
5.2.3 Urteile mit Städtenamen 95
5.2.4 Urteile wegen Verwechselungsgefahr 96
5.2.5 Schadensersatz 98
5.2.6 Internationale Urteile 98
5.2.7 Sonstige Auseinandersetzungen 99
5.2.8 Fazit 100
5.3 Domängrabbing? .101
5.3.1 Domängrabschen 101
5.3.2 Rufausbeutung & Irreführung 101
5.3.3 Domänhortung 102
5.3.4 Domänentführung 102
5.4 Prüfung der Marken- & Namensrechte .103
5.4.1 Kostenlose Recherche 104
5.4.2 Kostenpflichtige Recherche 105
5.4.3 Wenig sinnvolle Recherche? 105
5.4.4 Markenanmeldung & Patentämter 105
5.5 Checkliste gegen Markenkonflikte .108
6 Der Weg zum Impressum 109
6.1 Allgemeine gesetzliche Vorschriften & Regeln 109
6.2 Gesetze .111
6.2.1 Deutschland 111
6.2.2 Österreich 113
6.3 Impressum .113
6.3.1 Kundeninteresse 113
6.3.2 Teledienst oder Mediendienst? 113
6.3.3 Inhalt gemäß deutscher Rechtsprechung 115
6.3.4 Auffind- und Lesbarkeit 122
6.3.5 Impressumspflicht für Ausländer 123
6.3.6 Impressum gemäß österreichischem Recht 124
6.3.7 Impressum gemäß Schweizer Recht 125
6.3.8 Musterimpressen und Strafen 125
6.3.9 Schutz Ihrer eMailadresse vor Spam 127
6.4 Verlinkung 129
6.4.1 Arten von Links 129
6.4.2 Schweizer Haftung für Links 130
6.4.3 Österreichische Haftung für Links 130
6.4.4 Deutsche Haftung für Links 131
6.4.5 Haftungsausschlüsse 133
6.4.6 Deep-Linking 133
6.4.7 Urteile zur Verlinkung 135
6.4.8 Empfehlung für Links 137
6.5 Medizinische Daten und HONcode .137
6.5.1 Prinzipien des HONcodes 137
6.5.2 Weitere Projekte der HON 140
6.6 Impressum-Generatoren .140
6.7 Checklisten .140
7 AGBs 143
7.1 Providerhaftung 143
7.2 Druckversion 144
7.3 In Österreich 144
7.4 In der Schweiz 145
7.5 eCommerce 146
7.5.1 Wie kommt ein Vertrag zustande? 147
7.5.2 Internetkaufverträge sind bindend 147
7.5.3 Widerrufsrecht 148
7.5.4 Ausschluß des Widerrufsrechts 149
7.5.5 Rückgaberecht 150
7.5.6 Rücksendung und Kostenübernahme 150
7.5.7 Wertminderung 151
7.5.8 Wirksamer Einbezug der AGBs 151
7.6 Checklisten .153
8 Datenschutz 155
8.1 Pflicht zum Datenschutz 155
8.1.1 In Deutschland 155
8.1.2 In Österreich 156
8.2 Personenbezogene Daten 156
8.3 Auskunftspflicht 157
8.3.1 In Deutschland 157
8.3.2 In Österreich 157
8.4 Datenschutzbeauftragter .158
8.5 Verfahrensverzeichnis für Jedermann 159
8.6 Datenschutzhinweise .160
8.6.1 Datenschutzerklärung 160
8.6.2 Internetkekse 160
8.6.3 Javascript-Verwendung 161
8.6.4 Überwachungssymbol 161
8.6.5 Unterlagen 162
8.7 Archivierung und Datensicherung .162
8.7.1 Schutz vor Verlust 162
8.7.2 Gründe für Datensicherung und Archivierung 162
8.7.3 Wie soll gesichert werden? 163
8.7.4 Richtiger Umgang mit CDs und DVDs 165
8.8 eMails und Datenschutz 167
8.8.1 Private und geschäftliche eMails 167
8.8.2 Verbotene Privatnutzung 168
8.8.3 Erlaubte Privatnutzung 168
8.8.4 Weder Verbot noch Erlaubnis 169
8.8.5 In Österreich 169
8.9 Urheberrecht 170
8.9.1 Gesetze 170
8.9.2 Rechte des Urhebers 172
8.9.3 Agenturauftrag 173
8.9.4 Fremde Inhalte 173
8.9.5 Copyright-Hinweise 173
8.9.6 Schutz Ihres geistigen Eigentums 174
8.9.7 Plagiatsuche im Internet 175
8.10 Zitieren 176
8.11 Patentrecht 176
8.12 Checklisten .177
9 Barrierefreies Internet 179
9.1 Dieses Kapitel in Kurzform 180
9.2 Verordnungen 180
9.3 Hilfsmittel 181
9.3.1 Hilfsmittel für Behinderte 181
9.3.2 Tests für Programmierer 182
9.3.3 Kostenpflichtige Services 183
9.4 Anforderungen der BITV .185
9.5 Leichte Sprache .187
9.5.1 Richtige Wortwahl 187
9.5.2 Fremdwörter, Abkürzungen, Akronyme 187
9.5.3 Wichtige Regeln 188
9.5.4 Links und Infos 189
9.6 Barrierefreies HTML .189
9.6.1 Inhaltsverzeichnis & Navigation 189
9.6.2 Rahmen (Frames) 189
9.6.3 Links 190
9.6.4 Bilder 191
9.6.5 Image-Maps 191
9.6.6 Farbe 192
9.6.7 Schrift 192
9.6.8 Informationsblöcke 193
9.6.9 Einrückungen und Listen 193
9.6.10 Einrückungen und Tabellen 194
9.6.11 Zitierung 195
9.6.12 Zeitgesteuerte Inhalte 195
9.6.13 Eingebettete Elemente 196
9.6.14 Formulare 196
9.6.15 Kompatibilität 198
9.6.16 Tastaturkurzbefehle 198
9.6.17 Links zu Barrierefrei-HTML-Infos im Web 199
9.7 Barrierefreies PDF .200
9.8 Barrierefreies Audio .200
9.9 Alternativen? 201
9.9.1 MS Office 201
9.9.2 Macromedia Flash 202
9.10 Gebärdensprache 202
9.10.1 Was ist Deutsche Gebärdensprache? 202
9.10.2 Gehörlose & Schriftsprache 203
9.10.3 Umsetzung 203
9.11 Sonstiges .204
9.12 Grenzen .204
9.13 Wichtige Links 205
9.13.1 Info-Links 205
9.13.2 Initiativen 206
9.14 Checkliste 207
10 Webhosting 209
10.1 Begriffe .209
10.2 Wohin? 210
10.2.1 Eigener Webserver 210
10.2.2 Kostenloser Speicherplatz von Dritten 211
10.2.3 Virtuelles Einkaufszentrum & Webladen 211
10.3 Suche nach dem Wirt 212
10.3.1 Kostenlose Angebote 212
10.3.2 Wirte mit guter Uptime 213
10.4 Leistungen des Webhosters 213
10.5 Domänkündigung & -umzug 216
10.5.1 Bei .de-Domänen 216
10.5.2 Womit sollten Sie rechnen? 217
10.5.3 Bei .at-Domänen 218
10.5.4 Bei .ch/.li-Domänen 218
10.5.5 Providerwechsel bei .com/.net/.org 218
10.5.6 Umzug von info/biz 219
10.5.7 Umzug exotischer Domänen 219
10.5.8 Urteile 219
10.6 Hochladen Ihrer Daten .220
10.7 Sicherheit 220
10.8 eMailadressen 221
10.9 Hilfe, meine Homepage ist gehackt! 222
10.10 Checkliste 223
11 Suchmaschinenanmeldung & Co. 225
11.1 Allgemeines 225
11.2 Worauf sollten Sie achten? 226
11.2.1 Strategien 226
11.2.2 Metatags 229
11.2.3 Inhalte 230
11.2.4 Titel 231
11.2.5 Linkpopularität 232
11.2.6 Domäne, Pfad, Seite 233
11.2.7 Startseite 234
11.2.8 Grafiken 234
11.2.9 Inhaltsverzeichnis 235
11.2.10 PDF 236
11.2.11 Powerpoint & Word 236
11.3 Was sollten Sie nicht tun? .237
11.3.1 Do Not 237
11.3.2 Nicht Bezahlen 237
11.3.3 Dynamische Webseiten & Datenbanken 237
11.3.4 Deep-Linking 238
11.4 Kostenlose Eintragedienste .239
11.5 Professionell 240
11.6 Linklisten .240
11.7 Internationale Suchmaschinen .241
11.8 Manuelles Eintragen .241
11.9 Wie funktioniert Google? .242
11.9.1 PageRank 243
11.9.2 URL-Anmeldung 243
11.9.3 URL-Anmeldung testen 244
11.9.4 Neutralität 245
11.9.5 Trugschlüsse und Märchen 245
11.9.6 Googles Befehle 246
11.10 Kleines Suchmaschinen-ABC 249
11.11 Robots.txt 251
11.12 Erfolgstest 252
11.13 Gatewayseiten 252
11.14 Brückenseiten 253
11.14.1 Einsatz von Brückenseiten 254
11.14.2 Get-more-Visitors-Generator 255
11.14.3 Ziel von Brückenseiten 256
11.14.4 Hallway-Seiten 257
11.14.5 Cloaking 257
11.14.6 Versteckte Links 257
11.14.7 Handgriffe zur Erstellung 259
11.15 Was können Sie tun? Worauf achten die Buscardores?
261
11.16 Checklisten .263
12 Versteckte Infos & Metatags 267
12.1 Gruppen und deren Bedeutung .267
12.1.1 HTTP-EQUIV 267
12.1.2 NAME 267
12.1.3 Dublin Core (DC) 267
12.2 Meta-Recht und -Gesetz 269
12.3 Offline-Vorbereitung 270
12.3.1 Titel & Thema 271
12.3.2 Schlüsselwörter 271
12.3.3 Seitenbeschreibung 274
12.3.4 Sprach-Tags 275
12.3.5 Autor 275
12.3.6 Zeichensatz 275
12.3.7 Veröffentlicher und Erstellungsprogramm 275
12.3.8 Revisit-after 276
12.3.9 Robots 276
12.3.10 Beispiel 276
12.4 Hilfsmittel 277
12.4.1 Onlinehilfsmittel 277
12.4.2 Programme 278
12.5 Kurzreferenzen .278
12.5.1 Farbnamen & RGB-Code 278
12.5.2 A-Tag 279
12.5.3 LINK 279
12.5.4 IMG 280
12.5.5 TABLE 281
12.5.6 BODY 281
12.5.7 Expires 282
12.5.8 Pragma 282
12.6 Checkliste 282
13 Optimierung für Besucher 283
13.1 Ladezeiten und Dateigrößen 283
13.2 Fenster & Rahmen .286
13.3 Test der Seitenverkettung .286
13.4 Grafikoptimierung .287
13.5 Bedienbarkeit & Navigation .287
13.6 Checkliste & Zusammenfassung .288
14 Bekanntmachung Ihrer Homepage 289
14.1 Einige Möglichkeiten in Kurzform 289
14.2 Rechtslage der Internetwerbung 292
14.3 eMailwerbung, Banner oder Popups? 292
14.3.1 Paidmaildienste 292
14.3.2 Guthabenumtausch 293
14.3.3 Einkauf in Newslettern 294
14.3.4 Fazit 294
14.4 Textlinktausch 294
14.5 Kostenlos-Seiten .295
14.6 Sponsern von Links & Einträgen .295
14.6.1 Suchmaschinenmarketing 295
14.6.2 Overture Services 296
14.6.3 Google 298
14.6.4 Espotting 298
14.6.5 Kelkoo 300
14.6.6 Witch 301
14.7 Eigenes Partnerprogramm .301
14.8 Weblog-Marketing .301
14.8.1 Pro Blog 302
14.8.2 Contra Weblog 303
14.8.3 Alternativen 303
14.8.4 Erfolgreiches Bloggen 304
14.9 Kurioses 304
14.10 Kostenlose Werbeflächen 305
14.11 Checkliste 305
15 Banner 307
15.1 Bannerformate 307
15.2 Kostenlose Onlineerstellung 307
15.3 Bannertausch .308
15.4 Kauf von Bannerwerbeplätzen 308
15.5 Werbeplatzverkauf 309
15.6 Checkliste 310
16 eCommerce & Onlineshop 311
16.1 Allgemeines 311
16.2 Recht und Gesetz .311
16.2.1 Pflichten bei eCommerce (§ 312e BGB) 312
16.2.2 Fernabsatzverträge (§ 312b, c BGB) 314
16.2.3 Vorvertragliche Infopflichten (§ 312c BGB) 314
16.2.4 Nachvertragliche Infopflichten (§ 312c BGB) 315
16.2.5 Rechtsfolgen (§ 312c, e BGB) 316
16.3 Preis & Leistung 318
16.3.1 Preisangaben, Endpreise 318
16.3.2 Grundpreis 319
16.3.3 Leistungen 319
16.3.4 Rabatte 320
16.4 Kaufvertrag 321
16.4.1 Beweisbarkeit 321
16.4.2 UN-Kaufrecht 322
16.4.3 Widerrufsmöglichkeiten nach BGB 322
16.5 In Österreich 323
16.6 Form & Inhalt einer Rechnung .323
16.6.1 Zwingende Rechnungsangaben 324
16.6.2 In Großbritannien 324
16.7 Internetwerbung .325
16.7.1 Allgemein 325
16.7.2 Kommerzielle Kommunikation 325
16.7.3 Rabatt- und Zugaberecht 326
16.8 Das Bestellformular 326
16.9 Signieren .328
16.10 Erfolgsfaktoren .328
16.10.1 Verbrauchertipps 329
16.10.2 Die 10 häufigsten Fehler 330
16.11 Checklisten .332
17 Bezahlsysteme 335
17.1 Anforderungen an Bezahlsysteme .335
17.2 Verfahren 336
17.2.1 Guthaben 336
17.2.2 Kreditkarte, Lastschrift, Telefonrechnung 336
17.2.3 Pay-by-Call 336
17.3 Anbieter von Zahlsystemen .337
17.3.1 T-Pay 337
17.3.2 TeleWord 340
17.3.3 Firstgate click&buy 342
17.3.4 Moneybookers 343
17.3.5 EOBS 345
17.3.6 INpayDirect 345
17.3.7 PayPal 346
17.3.8 Weitere Kurzvorstellungen 347
17.3.9 Fazit 348
17.4 Prüfzeichen und Gütesiegel .348
17.4.1 TÜViT 350
17.4.2 S@fer-shopping 351
17.4.3 Eurolabel 352
17.5 Schufa-Auskunft 353
17.6 Checkliste 354
18 Newsletter oder Spam 355
18.1 Anmeldeverfahren .356
18.1.1 Opt-In-Verfahren 356
18.1.2 Double-Opt-In per Link/eMail 356
18.1.3 Opt-Out-Verfahren 356
18.2 Kündigung 357
18.2.1 Per eMail 357
18.2.2 Per Link 357
18.3 Bedeutung von Newslettern 357
18.4 Deutsche Rechtsprechung .358
18.4.1 Unerwünschte Newsletter & Mails 359
18.4.2 Abzufragende Daten beim Opt-In 361
18.4.3 Anzugebende Daten im Newsletter 361
18.4.4 Anspruchsgrundlagen gegen Spam 361
18.5 Nordamerikanische Gesetze 361
18.6 eMailmarketing .362
18.6.1 Allgemeines 362
18.6.2 Zusammenfassung 362
18.7 Software für Massenmails .363
18.8 Spamfilterprobleme 363
18.9 Anti-Spam-Tipp .363
18.10 Das deutsche Positivlistenprojekt CSA .364
18.11 Checkliste 366
19 Eigenes Webmailsystem 367
19.1 Voraussetzungen .367
19.2 Urteile .368
19.3 Software 368
19.3.1 Frontends 369
19.3.2 Mailtransferagenten (MTA) 370
19.4 Grußkartenversand 371
19.5 Outgesourctes eMailsystem .372
20 Geld verdienen 373
20.1 Vergütungsmodelle 373
20.2 Werbeplatzverkauf 373
20.2.1 Banner und Textlinks 373
20.2.2 Textlinkverkauf 373
20.3 Partnerprogramme (Affiliate) 374
20.3.1 Programme 374
20.3.2 Multiprogramme 375
20.4 Checkliste 376
21 Steuern 377
21.1 Domäntransfer 377
21.1.1 Umsatzsteuer bei Registration 377
21.1.2 Ertragssteuern bei Verkauf/Verpachtung 378
21.1.3 Umsatzsteuer bei Verkauf & Verpachtung 379
21.2 Besteuerung in Österreich .380
21.3 EU-weite USt.-ID-Prüfung .381
21.4 Partnerprogramme 381
21.5 Eigener Onlineshop 382
21.6 Verkauf über eBay & Co. .382
21.7 Privatnutzung betrieblicher PCs .383
21.8 Checkliste 384
22 Statistik & Auswertung 385
22.1 Begriffe .385
22.2 Logdateien .386
22.3 Besucherzähler .386
22.4 Checkliste 388
23 Zusätze 389
23.1 Gästebuch, Forum, Kleinanzeige 389
23.1.1 Vorbetrachtungen 389
23.1.2 Urteile 389
23.1.3 Kostenlose Gästebücher 391
23.1.4 Kostenlose Foren 391
23.1.5 Kostenlose Veranstaltungskalender 392
23.1.6 Kostenloser Anzeigenserver 392
23.2 Forum zum Thema Homepage 392
23.3 Kontaktformular 392
23.3.1 Anforderungen 393
23.3.2 Feedbackformulare 393
23.3.3 Umfragen 394
23.4 CMS - Ändern ohne HTML-Kenntnisse 395
23.4.1 Anforderungen 395
23.4.2 Webedition 395
23.4.3 Easy Edit 396
23.4.4 CMS-Anbieter auf einem Blick 397
23.5 Kleine Browserbildchen – FAVICON 397
23.6 Mehrsprachigkeit 398
23.7 Flash-Intros 400
23.8 Identitäts- und Altersverifikation 400
23.8.1 Identitätsprüfung 400
23.8.2 Jugendschutz 400
23.8.3 Altersprüfung 401
23.8.4 Urteile 401
23.9 Suchen auf den eigenen Seiten 402
23.10 Zu wem gehört eine IP-Adresse 403
23.11 Kostenlose Infodienste 403
23.11.1 Nachrichten 403
23.11.2 Zeitloses 404
23.12 Private Sicherheit 404
23.13 Geschützter Bereich 405
23.14 Suche nach Programmen 405
23.14.1 Share- & Freeware 405
23.14.2 Kostenlose JavaSkripte 405
23.15 Checklisten 406
24 Abmahnungen 407
24.1 Was ist eine Abmahnung? 407
24.2 Gründe für Abmahnungen 408
24.3 Infos zum Homepagerecht 409
24.4 Gegenmaßnahmen 410
24.4.1 Ihre Möglichkeiten 410
24.4.2 Anwalt 411
24.4.3 Weitere Hilfsmöglichkeiten 412
24.5 Serienabmahnungen 413
24.6 Abmahnkosten 413
24.7 Sie haben die besseren Rechte? 415
24.8 Prozeßalternativen 416
24.9 Domänsperre 417
24.9.1 DeNIC-Dispute-Antrag 417
24.9.2 Wartestatus bei nic.at 418
24.9.3 Internationale Wartelisten 418
24.10 Close-Antrag 418
24.11 Vorsorge ist besser als Nachsorge 418
24.12 Checklisten 419
25 Ergonomie 421
25.1 Was ist Ergonomie? 421
25.2 Allgemeines 422
25.2.1 Löschen & Entfernen 423
25.2.2 Personalisierte Angebote 424
25.3 Navigation & Links, Downloads 425
25.4 Texte 428
25.5 Tabellen & Listen 429
25.6 Webformulare 430
25.7 Fehler & Warnungen 431
25.8 Newsletter 433
25.9 Broschüren und weitere Infos im Netz 434
26 Fazit 435
26.1 Sie sollten sich fragen 435
26.2 Generatorenverzeichnis 437
26.3 Newsletterverzeichnis 438
26.4 Kaltakquise per Telefon, Fax, eMail 438
26.5 Empfehlenswerte Rechtsquellen 440
26.5.1 Deutschland 440
26.5.2 Österreich 440
26.5.3 Schweiz 441
26.5.4 EU und International 441
26.5.5 IHKs 441
26.6 Die zehn goldenen Webdesign-Regeln der TU Chemnitz 442
26.7 Und noch zwei dazu, damit das Dutzend voll wird 442
Abbildungsverzeichnis 443
Tabellenverzeichnis 444
Checklistenverzeichnis 445
Literaturtipps 447
Verzeichnis weiterer Quellen 448
Stichwortverzeichnis 451

Weitere Webseiten des Autors:
www.das-sicherheitsbuch.de
http://123schutz.de/
  www.freemail-buch.de
www.das-freemailbuch.de
www.das-homepagebuch.de

 

Erschienene Rezensionen

EKZ GmbH, Christian Eidloth, 15.11.2004

Der wenig spezifische Titel \"Das große Homepagebuch\" lädt förmlich dazu ein, alles Mögliche und Unmögliche zum Thema Webpublishing zusammenzutragen. Und dieser Einladung ist Thor Alexander anscheinend nur zu gerne gefolgt. Ein wildes Sammelsurium wird hier vor dem Leser ausgebreitet, der sich dann vor die Aufgabe gestellt sieht, erst einmal Ordnung zu schaffen: Das Wichtige vom Unwichtigen zu trennen, den erklärenden Text von den Beispielen, die Zitate von den Checklisten. Ein roter Faden ist aber auch nach langer Suche nicht zu finden. Das Thema wäre eigentlich wichtig, es geht nämlich um rechtliche Fragen rund um die Webpräsenz. Aber durch die mangelhafte Aufbereitung hat man auch nach dem Lesen nicht das Gefühl, dass man nun in Sachen Internet-Recht sattelfest ist.

Hardwarejournal, Claudia Rietsch, 22.10.2004

Wann wird eine private zu einer gewerblichen Homepage? Was muss alles ins Impressum? Wie kann ich im Internet Geld verdienen? Wo gibt es etwas kostenlos für meine Homepage? Wie erreiche ich Platz 1 bei Suchmaschinen? Wie ist das Internetrecht im Ausland? Wie sieht es mit Datenschutz und Steuern aus?
Diese und ähnliche Fragen stellt man sich beim Erstellen einer Homepage. Da das Internet kein rechtsfreier Raum ist, muss man zum Beispiel beim Domänrecht, bei der Internetpräsentation oder bei der Abwicklung von Geschäftsvorgängen auf eine Anzahl von juristischen Vorgaben und Sicherheitsaspekten achten. Knapp und verständlich erörtert der Autor die wichtigsten Gesichtspunkte, die beim Betrieb einer Homepage zu berücksichtigen sind. Weiterhin findet man jede Menge nützliche Links und Tipps zkum Optimieren der eigenen Homepage, zu Bezahlsystemen, zum Webhosting und zum Verhalten bei Abmahnungen.
Besonders hervorzuheben ist das Kapitel \"Barrierefreies Internet\". Viele Internetseiten sind aufgrund ihrer Umsetzung und Gestaltung für Menschen mit Behinderung nicht zugänglich. Der Autor greift diese Problematik auf und bietet umfassende Hilfestellung zu allen Fragen.
Das große Homepage-Buch richtet sich an Privat- und Geschäftspersonen, die eine Internetauftritt aufgebaut haben oder einen solchen planen und hierbei auf einen wertvollen Ratgeber nicht verzichten wollen.

Fazit: Übersichtlich und kompakt präsentiert sich \"Das große Homepage-Buch\" von Thor Alexander. Schritt für Schritt wird kurz und knapp erklärt, was für einen erfolgreichen Webauftritt nötig ist. Dabei ist ganz egal, ob Sie schon im Internet mit einer kleinen oder auch größeren Homepage vertreten sind oder ob Sie gerade erst starten wollen. Themenschwerpunkte sind das Internetrecht, Webseitenoptimierung und Marketing. Alle wichtigen Begriffe werden kurz aber prägnant erklärt - wie in einer Art Nachschlagewerk. Zusätzlich zu jedem Kapitel werden eine große Anzahl an Internetseiten vorgestellt, durch deren Besuch sich die vorgestellten Inhalte des Buches vertiefen lassen.

Bundesarbeitsblatt, Jochen Zweig, 22.10.2004

Wer sich mit dem Internet beschäftigt hat häufig viele Fragen - ob als Anfänger oder als Profi. Dabei steht häufig die EDV-Technik im Vordergrund. Aber genauso wichtig ist das rechtliche Wissen rund um das Internet. Dem steht gegenüber eine Vielzahl von Anforderungen sowohl auf nationaler als auch internationaler Ebene, aber auch bezogen auf den reinen Webauftritt und für daran anknüpfende geschäftliche Beziehungen. Schnell verliert man den Überblick, gefährdet möglicherweise seine wirtschaftliche Existenz, wenn man das Internet als eine geschäftliche Grundlage sieht.
Das große Homepage-Buch stellt die rechtlichen und technischen Aspekte gebündelt dar, gibt praktische Tipps in Form von Abbildungen und 40 Checklisten. Jede Menge nützliche Links beispielsweise zur Opimierung der eigenen Homepage, zu Bezahlsystemen, zum Verhalten bei Abmahnungen und zur Barrierefreiheit runden das Bild ab. Das Buch richtet sich an Privat- wie Geschäftspersonen, aber auch an Webmaster und Entscheider.

IHK-Magazin \"Mitteldeutsche Wirtschaft\", Dezember 2004

Wann wird eine private zu einer gewerblichen Homepage? Was muss alles ins Impressum? Wie ist das Internetrecht im Ausland? Wie verhalte ich mich bei Abmahnungen? Wie sieht es mit Datenschutz und Steuern aus? Wie finde ich gute Domännamen? Wie kann ich im Internet Geld verdienen? Wie erreiche ich Platz 1 bei Suchmaschinen?
Diese und ähnliche Fragen stellt man sich beim Erstellen und Betreiben einer Homepage. Da das Internet kein rechtsfreier  Raum ist, muss man zum Beispiel beim Domänrecht, bei der Internetpräsentation oder bei der Abwicklung von Geschäftsvorgängen auf eine Anzahl juristischer Vorgaben und Sicherheitsaspekte achten. Umfassend, übersichtlich und verständlich sind im \"Großen Homepage-Buch\" die wichtigsten Gesichtspunkte erörtert. Das Buch richtet sich an Privat- und Geschäftskunden, die einen Internetauftritt aufgebaut haben oder einen solchen planen.

IHK-Magazin \"Wirtschaft am bayrischen Untermain\", März 2005

Das große Homepage-Buch richtet sich an Privat- und Geschäftsleute, die einen Internetauftritt aufgebaut haben oder einen solchen planen, aber auch an Webmaster, Entwickler und Entscheider, die auf einen wertvollen Ratgeber nicht verzichten wollen.

Wirtschaftskammer Österreich, Irene Benes, 23.11.2004

Der Ratgeber für Internetrecht, Webseitenoptimierung und Marketing

Wann wird eine private zu einer gewerblichen Homepage? Was muss alles ins Impressum? Wie kann ich im Internet Geld verdienen? Wo gibt es etwas kostenlos für meine Homepage? Wie erreiche ich Platz 1 bei Suchmaschinen? Wie ist das Internetrecht im Ausland? Wie sieht es mit Datenschutz und Steuern aus?
Diese und ähnliche Fragen stellt man sich beim Erstellen und Betreiben einer Homepage. Da das Internet kein rechtsfreier Raum ist, muss man zum Beispiel beim Domänrecht, bei der Internetpräsentation oder bei der Abwicklung von Geschäftsvorgängen auf eine Anzahl von juristischen Vorgaben und Sicherheitsaspekten achten. Knapp und verständlich erörtert der Autor die wichtigsten Gesichtspunkte, die beim Betrieb einer Homepage zu berücksichtigen sind. Weiterhin findet man jede Menge nützliche Links und Tipps zum Optimieren der eigenen Homepage, zu Bezahlsystemen, zum Webhosting und zum Verhalten bei Abmahnungen.
Besonders hervorzuheben ist das Kapitel \"Barrierefreies Internet\". Viele Internetseiten sind aufgrund ihrer Umsetzung und Gestaltung für Menschen mit Behinderung nicht zugänglich. Der Autor greift diese Problematik auf und bietet umfassende Hilfestellung zu allen Fragen.
Das große Homepage-Buch richtet sich an Privat- und Geschäftspersonen, die einen Internetauftritt aufgebaut haben oder einen solchen planen und hierbei auf einen wertvollen Ratgeber nicht verzichten wollen.

IHK-Magazin \"Die Kammer\", Januar 2005

Wann wird eine private zu einer gewerblichen Homepage? Was muss alles ins Impressum? Wie kann ich im Internet Geld verdienen? Wo gibt es etwas kostenlos für meine Homepage? Wie erreiche ich Platz 1 bei Suchmaschinen? Diese und ähnliche Fragen stellt man sich bei der Erstellung einer Homepage. Da das Internet kein rechtsfreier Raum ist, muss man auf eine Reihe juristischer Vorgaben und Sicherheitsaspekte achten. Außerdem werden eine Menge nützlicher Tipps und Links zum Optimieren der eigenen Homepage, zu Bezahlsystemen, zum Webhosting und zum Verhalten bei Abmahnungen vorgestellt. Das Buch ist hilfreich für alle, die einen Internetauftritt aufgebaut haben oder einen planen und hierbei auf einen wertvollen Ratgeber nicht verzichten wollen.

lesenswert.de, 21.02.2005

Es ist erstaunlich, welche Naivität zahlreiche Betreiber von Internetauftritten besitzen: In dem Glauben, dass das Internet ein rechtsfreier Raum sei, erstellen Webmaster, die gerade HTML gelernt haben, Sites ohne Impressum oder bedienen sich großzügig bei anderen Internetauftritten. Für manchen hatte dies bereits finanziell schmerzliche Folgen, denn es gilt der Untertitel des vorliegenden Buches: \"Unwissenheit schützt vor Strafe nicht\".
Das Werk wendet sich sowohl an Betreiber von Homepages, an Entscheider und Manager, aber auch an private Betreiber einer Internetpräsenz. Sein Verdienst besteht darin, nicht nur die technische Seite (wie zahlreiche HTML-Bücher) oder nur die juristische Seite zu betrachten, sondern in 25 Kapiteln umfassend zu informieren: Das Spektrum reicht dabei von der Reservierung einer Domainadresse mit allen rechtlichen und faktischen Hürden über das Marketing für Webauftritte (Banner, Suchmaschinen) bis hin zu den Möglichkeiten einer barrierefreien Programmierung.
Der Autor ist tief in die Thematik eingedrungen und vermittelt so dem Leser kompakt alles, was dieser für seinen Webauftritt wissen muss. Die Kapitel lassen sich auch einzeln in beliebiger Reihenfolge lesen. Das Buch besitzt auf nahezu jeder Seite Grafiken und Infokästen, so dass es sich auch als Nachschlagewerk eignet. Zusammenfassend ist zu hoffen, dass das Werk eine große Verbreitung findet, denn nur so kann das Internet seinen Kinderschuhen entwachsen und professionalisieren.

Diplomica GmbH, 15.02.2005

Da das Internet kein rechtsfreier Raum ist, müssen sie zum Beispiel beim Domänrecht, bei der Internetpräsentation oder bei der Abwicklung von Geschäftsvorgängen auf eine Anzahl von juristischen Vorgaben und Sicherheitsaspekten achten. Kompakt und verständlich erörtert der Autor die wichtigsten Gesichtspunkte, die beim Betrieb einer Homepage zu berücksichtigen sind.

Zusatzinformation

Gewicht 0.6400
Lieferzeit wird nicht mehr geführt