Grundlagen für eine klimawandelangepasste Stadt- und Freiraumplanung

REGKLAM - Reihe Heft 6

Wolfgang Wende, Stefanie Rößler, Tobias Krüger (Hrsg.)
ISBN: 978-3-944101-15-6
Veröffentlicht: Januar 2014, 1. Auflage, Einband: Broschur, Abbildung und Tabellen: Zahlreiche Abbildungen und Tabellen, 23 davon in Farbe, Seiten 104, Format DIN A4, Gewicht 0.34 kg
Lieferzeit: 10 Tage
Verfügbarkeit: Auf Lager
30,80 €

Grundlagen für eine klimawandelangepasste Stadt- und Freiraumplanung

Mehr Ansichten

  • Grundlagen für eine klimawandelangepasste Stadt- und Freiraumplanung
  • Grundlagen für eine klimawandelangepasste Stadt- und Freiraumplanung

Details

Wolfgang Wende, Stefanie Rößler, Tobias Krüger (Hrsg.)

Grundlagen für eine klimawandelangepasste Stadt- und Freiraumplanung

REGKLAM - Reihe Heft 6

Band 6 der Publikationsreihe des BMBF-geförderten Projektes REGKLAM – Regionales Klimaanpassungsprogramm für die Modellregion Dresden

104 Seiten. DIN A4. Broschur. Zahlreiche Abbildungen und Tabellen, 23 davon in Farbe. Preis: 30,80 Euro. ISBN: 978-3-944101-15-6. RHOMBOS-VERLAG, Berlin 2014

Das Projekt REGKLAM wird vom BMBF gefördert – Förderkennzeichen FKZ 01LR0802.

Internet: http://www.regklam.de/

Herausgeber Heft 6:

Prof. Dr. Wolfgang Wende (IÖR, TU Dresden)

Dr. Stefanie Rößler (IÖR)

Dr. Tobias Krüger (IÖR)

Vorwort 

Die Folgen des Klimawandels sind insbesondere in den Siedlungsbereichen zu spüren. Der vorliegende Band der REGKLAM-Publikationsreihe fasst die Arbeiten des Projektes zu den Grundlagen einer klimawandelgerechten Siedlungsentwicklung zusammen. Neben Methoden werden konkrete Forschungsergebnisse vorgestellt und Ansatzpunkte für eine klimawandelangepasste Stadt- und Freiraumplanung formuliert. Im REGKLAM-Teilprojekt 3.1.2 „Grün- und Freiflächen, städtebauliche Strukturen, biometeorologische Effekte“ ist ein breites Spektrum an Themenfeldern bearbeitet worden, die in unmittelbarem Zusammenhang mit bioklimatischen Auswirkungen urbaner Bebauungsund Vegetationsstrukturen stehen. Die beteiligten Arbeitsgruppen waren neben dem Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung, das die Koordination des Teilprojekts übernommen hatte, zum einen die Technische Universität Dresden mit den Professuren für Meteorologie (Institut für Hydrologie und Meteorologie), für Forstbotanik (Institut für Forstbotanik und Forstzoologie) und für Siedlungsentwicklung (Institut für Städtebau). Zum anderen war die Landeshauptstadt Dresden mit dem Umweltamt sowie dem Stadtplanungsamt und dem Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft maßgeblich an der Projektbearbeitung beteiligt. Der Stadtwerke Dresden GmbH (DREWAG) sei für die freundliche Bereitstellung von Messdaten aus betriebseigenen Klimamessstationen gedankt. Allen Beteiligten gilt besonderer Dank für die engagierte Mitarbeit und fruchtbare Kooperation, die zum Gelingen des Teilprojekts beigetragen haben. Dies zeigt sich v. a. in den gemeinsamen Veröffentlichungen, aber auch in der erfreulichen Anzahl an Qualifikationsarbeiten, die im Umfeld dieses Teilprojekts entstanden sind. Der vorliegende Band greift die Arbeitsergebnisse aller Arbeitsgruppen des Teilprojekts 3.1.2 auf und bietet damit einen umfassenden Blick auf das wichtige Thema des Umgangs mit Wärmebelastungen im urbanen Raum. Detaillierte Ergebnisse finden sich in Forschungsberichten zu den einzelnen Teilprojekten, die unter http://www.regklam. de/publikationen/projektberichte/ abrufbar sind. Im Einführungskapitel zum vorliegenden Band werden zunächst kurz die wesentlichen Auswirkungen  des  Klimawandels  auf  den  Siedlungsbereich, die von städtischer Vegetation ausgehenden Anpassungspotenziale und mögliche freiraumund stadtplanerischen Anpassungsoptionen beschrieben. Aufbauend auf globalen und regionalen Klimaprojektionen bedarf es kleinräumiger Analysen der mikro- und bioklimatischen Auswirkungen, um besonders von Überwärmung betroffene Gebiete zu identifizieren und die kleinräumigen Wechselwirkungen zwischen den klimatischen Rahmenbedingungen und der städtebaulichen Situation und Nutzung verschiedener Stadtgebiete darzustellen. In Kapitel 2 werden ein methodischer Ansatz zur Identifikation sensitiver Siedlungsbereiche unter Berücksichtigung der Bevölkerungsstruktur und die Anwendung für die Stadt Dresden vorgestellt. Modellierungsergebnisse zur thermischen Belastung in verschiedenen städtebaulichen Situationen werden in Kapitel 3 diskutiert.
Ausgehend von den vielfältigen Leistungen von Stadtgrün, die wichtige Ansatzpunkte für Anpassungsoptionen bilden, wird in Kapitel 4 eine Methode zur Erhebung der Grünausstattung von Siedlungsbereichen vorgestellt. Damit wird eine Erfassung des Stadtgrüns als Grundlage für die Bewertung der klimatischen Leistungsfähigkeit und der Auswirkungen planerischer Entscheidungen möglich. Urbane Brachflächen bieten wichtige Anknüpfungspunkte zum Umbau bestehender Siedlungsräume zu klimawandelgerechten Siedlungsstrukturen. Neben Nachverdichtungspotenzialen zum Erhalt kompakter Siedlungsstrukturen und zur Verringerung der Flächenneuinanspruchnahme im Außenbereich können sie für eine Stärkung städtischer Freiraumsysteme genutzt werden. In Kapitel 5 werden verschiedene freiraumplanerische Nutzungsoptionen unter dem Gesichtspunkt ihrer Eignung für die Klimaanpassung und ihrer ökonomischen Bedeutung vorgestellt. Basierend auf einer Studie des IÖR im Auftrag des Stadtplanungsamts zur Ergänzung der Untersuchungen in REGKLAM wurde ein methodischer Ansatz zur gesamtstädtischen Bewertung des Brachflächenbestands hinsichtlich seiner Eignung für verschiedene Nutzungsoptionen entwickelt.
Stadt- und Straßenbäume bilden ein wichtiges Element städtischer Freiraumsysteme. Die ohnehin schwierigen Standortbedingungen in Städten werden sich durch die Folgen des Klimawandels vielerorts verschärfen. In Kapitel 6 werden Ergebnisse von Vitalitätsuntersuchungen für ausgewählte Baumarten in der Region Dresden vorgestellt und Eignungsempfehlungen formuliert.


Wolfgang Wende
Stefanie Rößler
Tobias Krüger

Inhaltsverzeichnis

1    Einführung    1
Stefanie Rößler, Tobias Krüger, Wolfgang Wende

2    Identifikation von hitzesensitiven Stadtquartieren    5
Tobias Krüger, Franz Held, Sebastian Hoechstetter

2.1    Einleitung    5
2.2    Methodische Grundlagen    6
2.2.1    Physiologische Äquivalenttemperatur (PET)    6
2.2.2    Methodischer Ansatz    7
2.3    Eingangsparameter der Modellierung    7
2.3.1    Oberflächentemperatur aus Satellitendaten    8
2.3.2    Bioklimatische Modellierung    9
2.3.3    Demographische Daten    10
2.3.4    Strukturtypenfaktor    11
2.4    Ergebnisse    16
2.5    Zusammenfassung und Ausblick    18
2.6    Literatur    19

3    Grünausstattung von Städten und Regionen und klimatische Wirkungen von Stadtgrün    21
Jörg Hennersdorf, Iris Lehmann

3.1    Einleitung    21
3.2    Wirkungen von Stadtgrün auf die mikroklimatische und lufthygienische Situation    21
3.3    Ermittlung der Grünausstattung    24
3.3.1    Definitionen und Grundlagen    24
3.3.2    Strukturtypenansatz auf der Grundlage modifizierter Stadtbiotoptypen    25
3.3.3    Grünausstattung der modifizierten Stadtbiotoptypen    27
3.3.4    Übertragung auf die Stadtstrukturtypen der Stadt Dresden    29
3.3.5    Auswirkungen der Projektion der zukünftigen Flächennutzung auf die     Grünausstattung    31
3.3.6    Ermittlung der Grünausstattung auf regionaler Ebene    33
3.4    Wirkungsbeziehungen zwischen mikroklimatischer Situation und Grünausstattung sowie Bodenversiegelung    35
3.4.1    Nachweis auf der Grundlage von modifizierten Stadtbiotoptypen und meteorologischen Modellen    35
3.4.2    Wirkung der Grünausstattung auf die mikroklimatische und lufthygienische Situation (Ökologischer Flächenleistungswert)    36
3.5    Methodenkritik und Schlussfolgerungen    39
3.6    Literatur    39
 
4    Einfluss der Stadtstruktur auf die thermischen Komfortbedingungen bei sommerlichem Extremwetter    43
Valeri Gordberg, Cornelia Kurbjuhn

4.1    Hintergrund    43
4.2    Modelle und Bioklima-Indizes    44
4.2.1    Modell ENVI-met    44
4.2.2    Modell RayMan und Bioklima-Indizes    44
4.3    Untersuchungsgebiete in Dresden    44
4.3.1    Ausgangssituation    44
4.3.2  Städtebauliche Szenarien der Untersuchungsgebiete    46
4.4    Modellkonfiguration, Initialisierung und Modelloutput    47
4.5    Ergebnisse    48
4.5.1    Mikroklimatische Effekte städtebaulicher Entwicklung    48
4.5.2    Effekte städtebaulicher Entwicklung auf die thermische Belastung    50
4.5.3    Zusammenfassung der Ergebnisse    52
4.6    Ergebniskritik, Fazit und Ausblick    53
4.7    Literatur    54

5    Potenziale urbaner Brachflächen für den Umgang mit dem Klimawandel in der Stadt    57
Stefanie Rößler, Juliane Mathey

5.1    Einleitung    57
5.2    Urbane Brachflächen – Potenzialräume der Stadtentwicklung    57
5.2.1  Ausgangssituation    57
5.2.2    Potenziale urbaner Brachflächen für eine klimawandelgerechte Stadtentwicklung    58
5.2.3    Urbane Brachflächen im Kontext weiterer Herausforderungen der Stadtentwicklung    58
5.3    Freiraumplanerische Nutzungsoptionen    59
5.3.1  Urbane Landwirtschaft    61
5.3.2  Urbaner Wald    61
5.3.3    Gärten    61
5.3.4    Sport- und Spielangebote    62
5.3.5  Veranstaltungsorte    62
5.3.6    Extensive Grünanlagen    62
5.3.7    Naturerfahrungsräume    63
5.3.8    Sukzession/Wildnis    63
5.3.9  Bewertung der Nutzungsoptionen    64
 
5.4    Methodik zur Bewertung von Brachflächen für die Umsetzung von freiraumplanerischen Nutzungsoptionen    65
5.4.1    Bedarf für die freiraumplanerische Nachnutzung    65
5.4.2    Eignung für die freiraumplanerische Nachnutzung    66
5.4.3    Zusammenfassende Bewertung    67
5.4.4  Übertragbarkeit der Methode und Methodenkritik    68
5.4.5  Bewertung von Einzelflächen für unterschiedliche Nutzungsoptionen    68
5.5    Umsetzung    70
5.5.1    Akteure    71
5.5.2    Planungsinstrumente    71
5.5.3  Finanzierung    72
5.6    Literatur    72
6    Eignungsempfehlungen für Stadtbäume unter den Bedingungen
des Klimawandels    77
Sten Gillner, Andreas Roloff
6.1    Einleitung    77
6.2    Material und Methoden    77
6.2.1.    Standort- und Artauswahl    77
6.2.2.    Dendrochronologische Datenaufbereitung und Klima-Zuwachs-Untersuchungen    79
6.2.3.    Gaswechselanalytik    80
6.3    Ergebnisse    80
6.3.1.    Reaktionsverhalten und Wachstumsentwicklung    80
6.3.2  Klimawirkung und Einfluss von Jahren mit stark abweichenden
Witterungsverhältnissen    81
6.3.3. Gaswechsel und artspezifische Wassernutzungseffizienz    82
6.4    Zusammenfassende Bewertung der Ergebnisse für die Praxis    85
6.5    Fazit    87
6.6    Literatur    88

Zusatzinformation

Gewicht 0.340
Lieferzeit 10 Tage