APL 2002_1

A Programming Language

APL-Germany e.V.

Kurzübersicht

A Programming Language
ISBN: -
ISSN: 1438-4531
Veröffentlicht: 2002, Heft 1-2002. Auflage, Einband: geklammert, Seiten 46, Format DIN A4, Gewicht 0 kg
Lieferzeit: 14 Werktage
Verfügbarkeit: Auf Lager
20,00 €

APL 2002_1

Mehr Ansichten

Details

EDITORIAL

Liebe APL-Freunde,
eigentlich hätten Sie dieses APL-Journal kurz vor der Konferenz APL 2002 in Madrid (22. bis 25. Juli 2002 ) in der Hand haben sollen. Leider haben wir das nicht geschafft, wir bitten um Nachsicht und geloben Besserung. Zunächst sei den Autoren, die ganz freiwillig oder sanft gedrängt ihre Beiträge abgeliefert haben, herzlich gedankt. Besondere Dank gebührt wieder unserem Editor, der nicht locker gelassen hat, potenzielle Schreiber zu realen zu machen.
Wie seit Langem üblich, bieten die Tagungen von APL Germany ein Forum zur Präsentation neuer Entwicklungen der APL-Anbieter. Auf der letzten Tagung in München, die in den Räumen der IBM statt fand, konnten wir erfahren, dass auch IBM auf die Zukunft von APL setzt und ein neues Produkt ankündigt.
Einzelheiten können Sie in diesem Heft nachlesen. Hervor gehoben verdient schon hier, dass die neue Version von APL2 nicht länger eigenen Wege bei der Gestaltung von Oberflächen geht, sondern Schnittstellen zu bewährten oder zumindest weit verbreiteten GUI-Werkzeugen wie Tcl anbietet. Unser Mitglied Tilman Otto, der in seinem APL2C („APL-to-C“ für Nicht-Anglophile) den Grundstein für die Verwendung von Tcl für APL-Anwendungen gelegt hat, wird im nächsten Journal über diese Werkzeuge informieren.

Nicht untätig geblieben bei der Weiterentwicklung ihrer APL-Systeme sind auch alle anderen Anbieter: Dyadic Systems wird über Neuigkeiten in Dyalog APL berichten. APL2000 hält eine eigene Konferenz, die sich leider mit unserem Treffen im November zeitlich überlappt. Micro-APL ist auf den Markt zurückgekehrt, wir werden die Firma zu einer späteren Tagung einladen.

Die ursprüngliche Idee von APL – die konzise und sehr kompakte Formulierung von Algorithmen – ist in der Klick-Welt vielleicht etwas aus der Mode geraten. Ich höre hauptsächlich von APL-Pensionären, dass die sich mit solchen Fragestellungen befassen. Die kommerzielle Nutzung der algorithmischen Vorteile findet zwar nach wie vor, aber weitgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit, statt. Deshalb möchte ich unsere APL-Veteranen herzlich einladen, über ihre „Spielereien“ mit APL für das Journal zu berichten. Haben Sie keine Scheu, scheinbar Triviales zu beschreiben, vielleicht liest das ja auch einmal ein Nicht- APLer, der sehr überrascht sein wird. Und die alten Hasen werden sich freuen, wieder einmal APL-Code zu sehen. Einen Bericht über die Madrid-Konferenz werden Sie im Journal vergeblich suchen – wir verweisen auf den „Vector“ und das Internet. Nur so viel sei gesagt: Madrid war den meisten APLern zu weit, nur 88 Teilnehmer fanden den Weg dorthin.
Ich wünsche Ihnen viel Freude bei der Lektüre dieses Journals und grüße Sie herzlich,
Ihr
Dieter Lattermann

Aus dem Inhalt APL-Journal 1-2002

Peter-Michael Hager
Darstellung von ASN.1
in genesteten APL Strukturen

Nancy Wheeler
APL2 Namespaces
An Inside Look at the Journey from Mainframe to Workstation

Kai Jäger
Dyalog APL-Namespaces++: Dyalog Component Objects (DCOs)

Wolfgang Strasser
Miszellen aus der Finanzmathematik

Presentation:
Workstation APL2 for Multiplatforms Version 2.0

Aufnahmeformular
Impressum
Editorial

Zusatzinformation

Gewicht 0.0000
Lieferzeit 14 Werktage