Rhombos-Online-Nachrichten (RON)
12.11.2010
Kategorie: Allgemein

Unter Russlands Müllbergen schlummern Geschäftschancen

Bad Münstereifel (12.11.2010). Russlands Abfallwirtschaft hat noch einen erheblichen Rückstand gegenüber Westeuropa. Sowohl das Einsammeln, als auch das Lagern und Verarbeiten von Müll entsprechen noch nicht westlichen Standards. Viele Regionen planen Großprojekte für neue Deponien, Sortieranlagen und Hausmüll-Recycling. Russland ist stark an deutschem Know-how in der Abfallwirtschaft, der kommunalen Wasserentsorgung und der Sanierung alter Industrieanlagen interessiert. Aus Ressourcen mehr zu machen, zeichnet die moderne Produktion auch in Russland zunehmend aus.

WasteTech.jpg Die WasteTech, welche vom 31.05. bis 03.06.2011 zum 7. Mal stattfindet, ist seit 1999 die wichtigste Umweltmesse Russlands. Keine andere Fachmesse in Russland kann so viele Marktbeteiligte und technische Experten aufweisen. Es ist der beste Treffpunkt für die solide Müll- und Recyclingindustrie in dieser Region.

Die Ausstellungsbereiche der WasteTech 2011 sind: Abfall- & Recyclingtechnik, Luftreinhaltung, Bodenaufbereitung, Abwasser- und Schlammbehandlung, Kommunaltechnik und Straßenreinigungsdienst. Bei der letzten Veranstaltung waren 287 Aussteller aus 24 Ländern auf einer Fläche von 5.367 m² vertreten und es wurden 6.270 Fachbesucher registriert. Aus Deutschland waren 29 deutsche Firmen vertreten, von denen 16 Unternehmen an dem deutschen Gemeinschaftsstand teilnahmen. Dieser offizielle Gemeinschaftsstand wird 2011 zum dritten Mal stattfinden.

 

Beim deutschen Kontaktbüro des Veranstalters können weitere Details zur Messe angefordert werden: MESSE & MARKETING MICHAEL PITTSCHEIDT, Alte Landstr. 29, 53902 Bad Münstereifel, Tel 02253-932188, E-Mail info@pittscheidt.de